Baba Ghanoush – Auberginencreme

Während Hummus bereits viele Fans gewonnen hat, ist Baba Ganoush bislang noch eher ein Insider. Dabei darf auf einer guten Mesa-Platte weder das Eine noch das Andere fehlen! Es passt fantastisch zu Fisch, gegrilltem Fleisch und zu frischem Fadenbrot.

Es gibt bei uns eigentlich kein BBQ ohne Baba Ganoush.

Zutaten für 1 Schälchen:
• 1 Aubergine
• 2- 3 EL Tahin
• 1 – 2 Knoblauchzehen
• Zitronensaft (einer halben Zitrone)
• Salz
• Pfeffer
• Olivenöl (optional)
• Granatapfelkerne (optional)
• Oliven (optional)

Zubereitung:

Als erstes gilt es, die Aubergine zu waschen und entweder bei hoher Hitze (225°C) in den Ofen oder auf den Grill zu legen. Vorher würde ich mit einem Messer aber noch ein paar kleine Schlitze hineinstechen – sonst platzt die Aubergine und es kommt zu einer Sauerei.

Bis die Aubergine durchgegart ist, vergehen schon mal 30 Minuten. Je nach Größe braucht sie manchmal etwas länger, manchmal etwas kürzer. Sie ist fertig, sobald das Fruchtfleisch butterweich und die Schale knusprig ist. Nach dem Abkühlen sackt die Aubergine in sich zusammen.

Durch die hohe Temperatur bekommt die Aubergine ihr leichtes Raucharoma, das für den Geschmack der Creme sehr wichtig ist. Deshalb würde ich die Aubergine lieber auf dem Grill garen. Es reicht auch ein Elektrogrill.

Nach dem Abkühlen kann man die Haut ganz leicht vom Fruchtfleisch abziehen. Seid bitte vorsichtig, das Innere kann noch sehr heiß sein, auch wenn es nicht den Anschein hat.

In einem Mörser nun die gewünschte Menge Knoblauch mit etwas Salz und Pfeffer zerstoßen und mit dem Saft einer haben Zitrone verquirlen. Danach gebt ihr das Fruchtfleisch der Aubergine dazu und zerdrückt es beim Verrühren.

Gebt dann 2 bis 3 Esslöffel Tahin hinzu und rührt weiter. Die Konsistenz sollte locker und cremig sein.

Vor dem Servieren kann man optional noch einen Schuss Olivenöl drüber gießen und mit Granatapfelkernen und Oliven garnieren. Die Granatapfelkerne fügen dem Baba Ganoush noch eine fruchtige Komponente hinzu.

Teilen macht Freude:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*