Libanesisches Fladenbrot

Fladenbrot

Libanesisches Fladenbrot

[Chibbis]

Ein flacher und rund ausgerollter Hefeteig im Ofen fängt plötzlich an… zu atmen?!?
Wie kann das sein?! Wieso trennt sich dieses Fladenbrot im Ofen exakt in der Mitte? Wieso bläht es sich auf und wird zu einem Mini-Ballon?!
„Verrückte Welt!“ dachte ich immer als Kind – und meine Mutter lachte über meine Verwunderung.

„Das ist Zauberteig!“ flüsterte sie mir ins Ohr. „Sobald ich mit meinem Zauberkochlöffel (tatsächlich nutzte sie eine Gabel – ich merkte es Jahre später…) darauf zeige, puste ich Luft hinein und das Brot wird *whoooosh* zum Ballon!“ erzählte sie und holte das nächste Brot aus dem Ofen. „Siehst du?“.

Jetzt, Jahrzehnte später, backe ich dieses Brot selbst und weiß immer noch nicht wie es dazu kommt, dass das Brot sich wie ein Ballon aufpustet. Selbst das allwissende Orakel „Google“ konnte mir bisher noch keine konkrete und glaubwürdige Antwort geben. Falls du es weißt: bitte bitte bitte teile dein Geheimnis mit mir!

Naja, nehmen wir es jetzt erstmal hin… Lecker ist das Fladenbrot auf alle Fälle!

Damals gab es in unserer Gegend noch kein Fladenbrot zu kaufen. So blieb ihr nichts Anderes übrig als es selbst zu backen. Meine Mutter backte damals immer gleich ein paar Kilo Teig zu Fladenbrot. Es hielt aber trotzdem nicht besonders lange an, bedenkt man, dass man so viele leckere gewickelte Bräute (Wraps) damit machen konnte.

Wir wickelten einfach alles ins Fladenbrot. Eines meiner liebsten Wraps war mit selbstgemachten Pommes und Ketchup ^^

Aber auch in leckeres Olivenöl und Zaatar getunkt –  oder mit Labneh und Gurken… Ich könnte jetzt ewig weiter so aufzählen.

Aber jetzt kommst du! Backe dein eigenes Fladenbrot und sieh dem Zauber im Ofen zu.

Rezept

Zutaten für ca. 7 Fladenbrote:

  • 500g Weizen- oder Vollkornmehl (Mehl kann auch gemischt werden)
  • etwas Mehl zum Bestäuben und Arbeiten
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml Olivenöl

Zubereitung:

  1. Gebe die Hälfte des Wassers, den Zucker und die Hefe in eine kleine Schüssel und vermenge alles miteinander.
  2. Lasse die Hefe zugedeckt für ca. 10 Minuten gehen.
  3. Siebe das Mehl in eine große Schüssel und vermenge es mit dem Salz.
  4. Drücke in die Mitte des Mehls eine Mulde ein und gebe die Hefemischung, das restliche Wasser und das Olivenöl hinein.
  5. Arbeite nun das Mehl mit einer Gabel in die Mulde hinein und vermenge es mit der Flüssigkeit.
  6. Jetzt knete den Teig gute 5 Minuten bis der Teig schön geschmeidig wird.
  7. Bevor du den Teig nun ruhen lässt, forme erst eine Kugel daraus und bestreiche sie mit etwas Olivenöl – so trocknet die Oberfläche nicht ein.
  8. Bedecke die Schüssel und lasse den Teig an einem warmen Ort ca. 45 Minuten bis 1 Stunde gehen.
  9. Nachdem der Teig das doppelte seiner ursprünglichen Größe angenommen hat, zupfe ca. 7 gleiche große Stücke daraus und forme diese zu kleinen Bällen und lasse diese mit einem Küchentuch nochmal 5 Minuten ruhen.
  10. Heize jetzt den Ofen auf ca. 225° Ober- und Unterhitze auf.
  11. Lege Backbleche mit Backpapier aus oder bestreiche ein Backblech mit ordentlich Olivenöl.
  12. Rolle die Teigkugeln mit einem Nudelholz rund aus und backe sie für ca. 5 Minuten im Ofen –backe es nicht zu lange, sonst wird es trocken und eher knusprig hart.

Nach dem Backen solltest du das Brot abkühlen lassen und anschließend entweder sofort verputzen oder in einen Beutel lagern. Die Brote trocknen sonst schnell aus und werden hart.

Guten Appetit 🙂

 

Teilen macht Freude:

4 Comments on “Libanesisches Fladenbrot”

    1. Hallo Mimi 🙂
      100ml klappt super! Natürlich geht es auch mit nur 2EL, aber dann wäre es nicht mehr das Rezept meiner Mutter.
      Durch das Olivenöl wird der Teig sehr geschmeidig – und sehr lecker 😉
      Falls man weniger Öl nehmen möchte, sollte man aber die Feuchtigkeit unbedingt mit Wasser oder Milch ausgleichen.
      Liebe Grüße,
      Rafik

  1. Hallo Rafik, ich habe heute zum ersten mal das Libanesische Fladenbrot gebacken. Es war so was von lecker. 😋 Aber eine Frage hätte ich noch….. wie dünn muss es eigentlich ausgerollt werden ! Gruß Heike

    1. Hallo Heike,
      vielen Dank 🙂
      Ich rolle den Teig immer nach Augenmaß aus. Es müssten aber so ca. 3 mm sein. Noch bessere Ergebnisse bekommst du übrigens, wenn du das Brot mit einem Pizzastein backst.
      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*