Manakish mit Zatar & Grana Padano

Manakish

Manakish mit Zatar & Grana Padano

[Manakiesch:crossover]

Wer einmal diese leckeren Teigfladen direkt aus dem Ofen probiert hat, wird sich sehr schnell wieder danach sehnen. Natürlich sind Manakish mit Zatar nicht die einzige Variante, aber eben der Klassiker. Neben Zatar ist ein Topping mit „Kischk“, einem Produkt aus in Milch und Ziegenjoghurt eingelegtem und anschließend fermentiertem Bulgur, sehr beliebt.

Meine Schwester hatte irgendwann mal damit angefangen 50:50-Manakish zu machen. Sie bestreicht die eine Hälfte mit Zatar und die andere belegt sie mit Käse. Das Ergebnis ist so unglaublich lecker, dass mir jetzt sogar beim Schreiben das Wasser im Mund zusammenläuft.

Ich dachte mir: „Da geht noch mehr!“

Anstelle von Gouda nahm ich Grana Padano. Nachdem ich die Manakish aus dem Ofen geholt habe, belegte ich sie noch mit Prosciutto di San Daniele. Etwas fehlte noch zum runden Ganzen. Es musste noch etwas frisches dazu und dachte hier an Rucola – den hatte ich aber nicht da. Also zupfte ich die Blätter von frischen Radieschen ab und legte sie dazu. Perfekt!

Radieschenblätter schmecken übrigens frisch und leicht nussig. Je nach Alter der Radieschen kommt noch eine leicht bittere Note hinzu.
Aber kommen wir wieder zurück zu den Crossover-Manakish: zusammenklappen, reinbeißen, hhmmmmmm 🙂

Rezept

Zutaten für ca. 7 Stück:

Teig

  • 500g Mehl
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Belag

  • 2 EL Zatar
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 200g Grana Padano
  • 80 – 100g Prosciutto di San Daniele
  • Radieschenblätter

Zubereitung:

Teig

  1. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker miteinander vermengen.
  2. Olivenöl und Wasser hinzugeben und 15 Minuten zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten.
  3. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

Belag

  1. Grana Padano grob reiben.
  2. Zwiebel fein würfeln.
  3. Zatar mit Zwiebelwürfel und Olivenöl vermengen.

Bauanleitung

  1. Ofen auf 250° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Teig zu 6 bis 7 Kugeln formen und abdecken.
  3. Immer 1 Kugel ausrollen und zur Hälfte mit der Zatar-Mischung und Grana Padano belegen. Sei bei der Zatar-Mischung nicht zu großzügig – weniger ist mehr!
  4. Manakish auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ca. 6 Minuten im Ofen backen. Viel besser wird das Ergebnis mit einem Pizzastein.
  5. Die fertigen Manakish mit frisch gezupften Radieschenblättern und Schinken belegen und zusammenklappen.

Guten Appetit 🙂

 

Teilen macht Freude:

2 Comments on “Manakish mit Zatar & Grana Padano”

  1. Ich finde deinen Blog großartig, weil mein Mann und ich libanesische Küche lieben! Danke für die tollen Rezepte! Vor zwei Tagen gab es die Auberginen mit kichererbsen-sehr lecker-dieses Rezept probieren wir auch aus!!

    1. Hallo Ina! Das freut mich sehr zu hören – vielen Dank für die lieben Komplimente 🙂
      Es freut mich sehr, dass euch das M’saka’a so gut geschmeckt hat! Bin schon sehr gespannt, wie ihr die Manakish findet 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*