Sucuk mit Spiegelei und Tomate

Ei

Sucuk mit Spiegeleiern und Tomaten

[ßodjuk:ma:baijd:u:banadura]

Es ist Sonntag, der Wecker hält die Klappe und du wachst von ganz allein auf, streckst dich zufrieden im Bett und lässt den Tag ruhig angehen. Ich liebe das! So einen freien Tag beginne ich dann meistens mit einem Kaffee im Bett – dabei etwas im Internet surfen, schauen, was die Freunde so online treiben (wenn sie denn schon wach sind) und etwas Zeitung lesen. Und danach? Brunch natürlich!

Wochenenden sind aber nicht immer so. Wenn ich zu Besuch bei meiner Familie bin, schlafe ich meistens im Wohnzimmer. Dort herrscht Toni; Toni Montana – der Kater, nicht der Don aus dem Film … obwohl es manchmal keinen Unterschied zwischen den beiden gibt. Toni weckt mich auch am Sonntag pünktlich um 6 Uhr morgens und will bespaßt werden. Der Platz in seinem Reich hat nämlich einen Preis. Sollte ich mich weigern, wird unnachgiebig nach meinen Füßen unter der Bettdecke Jagd gemacht. Irgendwann schlafe ich dann doch wieder ein und wache, wie eine Mumie,  fest in die Bettdecke eingewickelt auf – und Toni liegt direkt auf der Bettdecke. Er hatte mich besiegt, mal wieder…

Ich werde langsam wach und mir steigt der Duft von frischem Mokka mit Kardamom in die Nase.
„Ksch!! Ksch!! Weg da, du kleiner Mafioso!“ höre ich meine Mutter rufen. Sie klatscht dabei immer in die Hände. Toni springt auf und rennt ihr hinterher. Versteht das nicht falsch, er hat sich nicht erschreckt – er weiß nur, dass er jetzt etwas zu futtern bekommt. Feinstes Diät-Trockenfutter für Senioren – der Gute muss nunmal in seinem Alter auf seine Figur achten. Er möchte nämlich nicht mehr „Fetti McFett“ genannt werden.

Ich stehe auf und genieße den leckeren Mokka, der bereits dampfend auf mich wartet. Währenddessen kommt Toni zurück ins Wohnzimmer. Er sieht zufrieden aus, schleckt sich und erklimmt mit großer Mühe seinen riiiiiesigen Katzenbaum (1 Meter), legt sich krachend auf die Seite und fängt an sich zu lecken. Seine Augen schnellen zur Tür, da meine Mutter mit einer dampfenden Pfanne ins Wohnzimmer kommt – sein Blick folgt ihr bis zum Tisch.

Es riecht köstlich! Es gibt Sucuk mit Spiegeleiern und Tomaten.

Bei Sucuk denkt man meistens sofort an eine türkische Wurstspezialität. Das ist nicht verkehrt. Aber die leckere Rohwurst gibt es in verschienden Variationen in vielen Ländern. Während die Wurst in der Türkei luftgetrocknet wird, bleibt sie im Libanon eher komplett roh und ist daher sehr weich. Die türkische Variante kann man aufschneiden und auch ungebraten essen. Die libanesische Sucuk muss angebraten werden und ist meistens viel schärfer gewürzt. Leider ist die libanesische Sucuk hierzulande sehr schwer zu bekommen, dafür kann man die türkische mittlerweile sogar in fast jedem Supermarkt kaufen. Für das Rezept habe ich daher auf die türkische Sucuk zurückgegriffen – Lecker sind beide Varianten 🙂

Neben der Pfanne mit Sucuk, Spiegeleiern und Tomaten stehen außerdem auf dem Tisch:

  • Oliven
  • frisch aufgeschnittene Gurken
  • eingelegte Gurken
  • eingelegte Peperoni
  • Tomaten
  • Paprika.
  • Fladenbrot
  • Olivenöl
  • Zatar
  • Hummus
  • Schwarzer Tee
  • manchmal auch Shakshuka (wenn Besuch da ist)

Als besonderen Clou reiben wir frische Zitronenschale über das leckere Pfannengericht – köstlich!

Während wir am Tisch sitzen, uns unterhalten und uns beim Brunchen alle Zeit der Welt nehmen, blicke ich zu Toni rüber. Er liegt nun zusammengekringelt auf seinem Thron und schläft, die Missionen in der Nacht und am frühen Morgen waren anstrengend genug.

Rezept

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Sucuk-Würste
  • 4 Eier
  • 4 – 6 Cherrytomaten
  • 2 Handvoll frischer Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zatar (optional)
  • 1 Bio-Zitrone (du brauchst nur die Zesten)

Zubereitung:

  1. Sucuk und Tomaten in Scheiben schneiden.
  2. Koriander hacken.
  3. Pfanne erhitzen und die Sucuk-Scheiben bei hoher Hitze kurz von beiden Seiten anbraten. Das Fett der Sucuk tritt aus.
  4. Tomatenscheiben hinzugeben und kurz mit anbraten – Herd auf mittlere Hitze stellen.
  5. Eier über den Sucuk- und Tomatenscheiben aufschlagen und bei mittlerer Hitze anbraten.
  6. Je nachdem du die Spiegeleier magst, lasse sie kürzer oder länger garen. Ich lege immer einen Decke auf die Pfanne, damit das Eiweiß gart, während das Eigelb flüssig bleibt.
  7. Salzen, Pfeffer und Eigelbe nach Wunsch mit etwas Zatar bestreuen.
  8. Pfanne vom Herd nehmen und jetzt noch den gehackten Koriander über die Eier und Sucuk verstreuen.
  9. Reibe frisch beim Servieren etwas Zitronenschale (Zesten) über das Gericht.

Guten Appetit 🙂

 

Teilen macht Freude:

2 Comments on “Sucuk mit Spiegelei und Tomate”

  1. Ich hab’s probiert und finde es absolut göttlich!! 🙂
    Danke für’s Rezept und liebe Grüße
    Eva

    1. Hallo Eva 🙂
      Wow, das freut mich aber, dass es dir so gut geschmeckt hat. Danke für dein tolles Feedback 🙂
      Liebe Grüße, Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*