Libanesische Linsensuppe
Home » Libanesische Linsensuppe
| | | |

Libanesische Linsensuppe

Da gibt es den Blog jetzt schon seit über 5 Jahren und es fällt mir jetzt erst auf, dass ich einen beliebten Klassiker noch gar nicht geteilt habe – OMG! Was wäre mein Leben nur ohne die libanesische Linsensuppe? Es wäre um viele köstliche Momente und Erinnerungen ärmer… Dabei hat die Suppe Superkräfte – Sie ist cremig und knusprig sowie wärmend und erfrischend zugleich!

Herzhaft, cremig und fruchtig zugleich

So Cremesuppen sind doch was Herrliches – Man wirft einfach alles grob geschnippelt in einen Topf, röstet es kurz an und löscht es anschließend einfach mit Brühe auf. Danach macht der Pürierstab den Rest. Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack: Schnell & einfach. Zumindest wenn ich gerade wirklich keine Lust habe länger in der Küche zu stehen und mir trotzdem was wirklich Gutes geben möchte. Linsensuppe geht halt einfach immer!

Die Suppe wärmt mich im Winter und erfrischt mich im Sommer. Nein, nein – ich esse die Suppe im Sommer natürlich nicht kalt. Die Erfrischung kommt durch die charakteristisch fruchtige Zitronennote, die du übrigens selbst bestimmen kannst. Daher ist die Menge an Zitronensaft im Rezept nur eine Empfehlung – taste dich also gerne einfach heran, bis dein persönlicher Geschmack getroffen ist.

Neben der Säure gibt es in der Linsensuppe aber noch einige andere Aromen zu entdecken, denn mit Gewürzen wird hier nicht gegeizt. Zimt, Kurkuma, Koriandersamen, Cumin, Nelken und Lorbeer werden mächtig an deinen Geschmacksknospen Party machen. Sahne benötigst du für die libanesische Linsensuppe übrigens nicht. Ich toppe meinen Teller aber gerne noch mit einer kleinen Portion Tahini – köstlich!

Libanesiche Linsensuppe und die Entdeckung der Knusprigkeit

Was ich an diesem Klassiker seit meiner Kindheit noch besonders mag, ist das knackig geröstete Fladenbrot. Während die Linsen nämlich schön vor sich hin köcheln, wird Fladenbrot entweder im Backofen geröstet oder in heißem Fett kurz frittiert. Meine Mutter musste immer mindestens die doppelte Menge an Fladenbrot rösten, denn die ersten knusprigen Fladen haben wir immer so weggesnackt. Und das mache ich jetzt noch so. Die erste Hälfte des Brots knuspere ich schon während des Kochens der Linsensuppe als Vorspeise weg. Der Rest landet dann einfach grob zerkrümelt auf der Suppe. Das gibt dem ganze nochmal einen schönen Kontrast im Mund und ist wirklich köstlich.


Rezept für libanesische Linsensuppe

Libanesische Linsensuppe
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Portionen 4 Personen

Equipment

Zutaten

Linsensuppe

  • 250 g Rote Linsen
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte (groß)
  • 1 Kartoffel (klein)
  • 70 ml Zitronensaft frisch gepresst
  • 5 EL Olivenöl
  • 1,5 TL Cumin
  • 1/2 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1 Prise Nelken gemahlen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer

Geröstetes Fladenbrot

  • 1 libanesisches Fladenbrot

Topping (nach Wunsch)

  • Tahini
  • gehackte Petersilie
  • Chiliflocken

Anleitungen

Linsensuppe zubereiten

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und vierteln.
  • Karotte und Kartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin für ca. 2 Minuten auf hoher Hitze anbraten. Gelegentlich umrühren.
  • Karotte und Kartoffel hinzufügen und weitere 2 Minuten mit anbraten. Gelegentlich umrühren.
  • Gewürze und Lorbeer hinzugeben und für eine weitere Minute unter Rühren anbraten.
  • Linsen hinzugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen.
  • Aufkochen und für ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
  • Lorbeerblatt rausnehmen und die Suppe Pürieren.
  • Zitronensaft hinzugeben und mit Salz, Pfeffer abschmecken. (Beim Zitronensaft kannst du dich auch herantasten und erst einmal die Hälfte hinzugeben und schauen, ob dir die Säure schon zusagt. Generell sollte die Suppe eine ordentliche Säure haben.)
  • Linsensuppe servieren und nach Wunsch mit etwas Tahini, geröstetem Fladenbrot, Petersilie und Chiliflocken garnieren. 

Fladenbrot rösten

  • Backofen auf ca. 180 °C vorheizen.
  • Fladenbrothälften voneinander trennen. 
  • Fladenbrot für ca. 4 Minuten im Backofen rösten.
  • Geröstetes Fladenbrot zerkrümeln.

Notizen

Rezept enthält Affiliate-Links. 

Probier auch unbedingt mal die Linsen-Mangold Suppe oder Makhloota.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*