Basella Erbseneintopf
Home » Libanesischer Erbseneintopf – Yakhnet Basella
| |

Libanesischer Erbseneintopf – Yakhnet Basella

Soul Food, Comfort Food oder Seelenwärmer: Hausmannskost hat viele Namen, vermittelt aber immer ein schön heimeliges Gefühl. Und für den libanesischen Erbseneintopf brauchst du nicht einmal einen Ausflug in die Levante zu unternehmen, denn du bekommst alle Zutaten ganz bequem auch im kleinsten Supermarkt im die Ecke. Dazu steht der Eintopf auch noch ruckzuck heiß und lecker auf dem Tisch – Versprochen 😉

Leckere Eintöpfe nur in der kalten Jahreszeit?

Für mich dürfen Eintöpfe gerne das ganze Jahr serviert werden. Ich schrecke auch im Sommer bei warmen Temperaturen nicht davor zurück, köstliche Hausmannskost zu kochen. Warum das gute Zeug nur für den Herbst und Winter aufheben?

Eintöpfe werden in der Levante in der Regel mit Butterreis serviert. So auch Yakhnet Basella, der gerne auch nur Basella genannt wird. Du kannst es dir vermutlich schon denken: Basella bedeutet im Arabischen Erbse/n. Damit sind nicht die Kichererbsen gemeint (die heißen Hummus), sondern die süßen, kleinen, grünen Erbsen. Und wenn wir schon bei süß und klein sind… Als Kind war Basella eines meiner liebsten Essen überhaupt. Und so ging es auch meinen Geschwistern. Ich weiß nicht woran es liegt, aber wir waren uns generell bei Eintöpfen von meiner Mama immer sehr einig und aßen still und genussvoll alles auf. Das war zum Beispiel beim Kartoffeleintopf oder bei Fasolia auch immer so. Und das auch gerne mal schwitzend im Sommer oder eben im Lieblingspulli im Winter.

Basella schmeckt super mit Rinderhack oder veganem Hack

Basella ist übrigens auch ein super Feierabendgericht, da der Erbseneintopf nicht länger als 40 Minuten braucht – all inclusive! Schnell Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anrösten, Rinderhack dazu, Dosentomaten sowie Erbsen drüber und mit Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken – fertig. Und während der Eintopf noch etwas vor sich hin blubbert, kannst du eben noch den Butterreis zubereiten. Ich habe den Eintopf letztens übrigens auch mal mit veganem Hack ausprobiert. Das schmeckt ebenfalls richtig gut!

Aber mal ganz abgesehen ob veggie, vegan oder mit Fleisch: Der Eintopf bekommt durch die feinen Erbsen eine herrlich leichte Süße, ist aber dennoch schön herzhaft und eine absolute Wohltat fürs Herz. Ich nehme für mein Rezept übrigens gerne ein paar feine Möhren dazu – greife also gerne zu dieser Mischung aus Erbsen und Möhren aus der Dose. Du kannst die Möhren natürlich auch weglassen und auf frische oder tiefgefrorene Erbsen zurückgreifen. So oder so: Ich wünsche dir einen guten Appetit.


Rezept für Libanesischen Erbseneintopf “Basella”

Basella Erbseneintopf
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 250 g Rinderhack oder Veggie/veganes Hack
  • 500 g Erbsen (oder Erbsen mit Möhren)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g Dosentomaten
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken.
  • Dosentomaten hacken.
  • Zwiebeln mit Olivenöl in einem Topf auf mittlerer Stufe für ca. 3 Minuten anbraten.
  • Knoblauch und Rinderhack hinzugeben und auf höherer Stufe weitere 10 Minuten anbraten.
  • Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anrösten.
  • Gehackte Dosentomaten, Erbsen (+ Möhren) und Wasser hinzugeben und gut verrühren.
  • Mit Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken und für ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe bei geschossenem Deckel köcheln lassen. Währenddessen des Butterreis zubereiten.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links. 

Probier unbedingt auch mal den libanesischen Spinateintopf.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. 5 stars
    Hi. Das sieht super lecker aus, das werde ich sicher mal ausprobieren und es mir schmecken lassen. Super toller Blog und Bilder. Weiter so. Liebe Grüsse, Alessandro

    1. Hey Alessandro,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Ich wünsche dir viel Spaß beim Kochen 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  2. 5 stars
    Wow, ein weiteres fantastisches Rezept von dir! Habe es heute zu Mittag mit veganem Hack nachgekocht. Super schnell, super günstig, aber der Geschmack ist fast unbezahlbar. Meine Kochreise durch deinen Blog geht weiter!!

    1. Hey Claudia,
      na das klingt doch mal richtig super 🙂 Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Vielen lieben Dank für dien tolles Feedback.

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*