Bulgursalat
Home » Bulgursalat mit Za’atar und Granatapfel
| |

Bulgursalat mit Za’atar und Granatapfel

In meiner Kindheit gab es Bulgur eigentlich immer nur als ordentlich gewürzte Beilage oder mit Gemüse und Fleisch als Hauptspeise. An einen Bulgursalat kann ich mich echt nicht erinnern. Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet. Wie auch bei Couscoussalaten öffne ich meistens einfach den Kühlschrank und schaue, was sich darin so schönes verbirgt. Bulgursalat schmeckte bei mir also immer etwas anders. Bis ich auf diese Kombi gestoßen bin.

Knackige Radieschen, fruchtige Kirschtomaten, frische Gurke, Paprika sowie süß-saure Granatapfelkerne verstecken sich seitdem immer häufiger in meinem Bulgursalat. Was für mich auf keinen Fall fehlen darf, sind frische Kräuter. Viel frische Minze und am liebsten ein ganzes Meer an Koriander. Ich liebe Koriander und könnte mich in einem ganzen Feld davon wälzen. Ich weiß, Koriander spaltet die Gemüter. Die einen lieben es, die anderen wünschen dem Kraut keine so netten Sachen. Wenn du zu der zweiten Gruppe gehörst, kannst du natürlich auch Petersilie nehmen 🙂

Bulgursalat zubereiten ist super easy!

Das Dressing ist dann ganz simpel: Zitronensaft, bestes Olivenöl und eine gute Portion Za’atar. So, die Komponenten haben wir jetzt und müssen nur noch den Bulgur zubereiten. Bulgur zubereiten ist super easy. Meistens steht auf der Verpackung, was du zu tun hast. Und wenn nicht, kannst du dir schon mal das Verhältnis 1:2 merken. 1 Teil Bulgur zu 2 Teilen Wasser. Den Bulgur kochst du dann mit etwas Salz in einem Topf auf, setz den Deckel drauf, regelst die Hitze auf niedrige Stufe und lässt alles für ca. 15 Minuten garen. Easy, oder? Achte dabei aber darauf, welche Körnung du gekauft hast. Der ganz feine Bulgur eignet sich nicht für diesen Salat, sondern ist eher was für Taboulé.

Während der Bulgur gart, wird schnell das Gemüse geschnippelt und ehe du dich versiehst, steht dein Bulgursalat schon auf dem Tisch. Du kannst ihn als Beilage oder auch als Sattmacher servieren. Das Tolle an Bulgursalat ist, dass du ihn auch perfekt in deinen Meal Prep Plan mit aufnehmen kannst. Einfach am Abend vorher zubereiten und ab in die Frischhaltebox. Der Salat schmeckt auch nach 2 Tagen im Kühlschrank noch gut.

Besonders toll schmeckt der Salat übrigens an Halloumi-Spießen und Hummus.

Bulgursalat mit Halloumispieß

Rezept für Bulgursalat mit Za’atar und Granatapfel

Bulgursalat
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Portionen 6 Potionen

Zutaten

  • 200 g Bulgur
  • 1/4 Gurke
  • 1/2 Paprika
  • 10 g Minze
  • 15 g Koriander
  • 3 Radieschen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 80 g Granatapfelkerne
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Za'atar
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Bulgur nach Packungsanleitung garen und abkühlen lassen.
  • Gemüse kleinschneiden.
  • Zitrone auspressen.
  • Alle Zutaten miteinander vermengen und mit Za'atar, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Bulgursalat ca. 10 Minuten ziehen lassen und vor dem Servieren erneut durchrühren.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*