Libanesisches Fladenbrot
Home » Libanesisches Fladenbrot
| | |

Libanesisches Fladenbrot

Ein flacher und rund ausgerollter Hefeteig im Ofen fängt plötzlich an… zu atmen?!?
Wie kann das sein?! Wieso trennt sich dieses Fladenbrot im Ofen exakt in der Mitte? Wieso bläht es sich auf und wird zu einem Mini-Ballon?!
„Verrückte Welt!“ dachte ich immer als Kind – und meine Mutter lachte über meine Verwunderung.

„Das ist Zauberteig!“ flüsterte sie mir ins Ohr. „Sobald ich mit meinem Zauberkochlöffel (tatsächlich nutzte sie eine Gabel – ich merkte es Jahre später…) darauf zeige, puste ich Luft hinein und das Brot wird *whoooosh* zum Ballon!“ erzählte sie und holte das nächste Brot aus dem Ofen. „Siehst du?“.

Jetzt, Jahrzehnte später, backe ich dieses Brot selbst und weiß immer noch nicht wie es dazu kommt, dass das Brot sich wie ein Ballon aufpustet. Selbst das allwissende Orakel „Google“ konnte mir bisher noch keine konkrete und glaubwürdige Antwort geben. Falls du es weißt: bitte bitte bitte teile dein Geheimnis mit mir!

Naja, nehmen wir es jetzt erstmal hin… Lecker ist das Fladenbrot auf alle Fälle!

Damals gab es in unserer Gegend noch kein Fladenbrot zu kaufen. So blieb ihr nichts anderes übrig als es selbst zu backen. Meine Mutter backte damals immer gleich ein paar Kilo Teig zu Fladenbrot. Es überlebte aber trotzdem nicht besonders lange, bedenkt man, dass man so viele leckere gewickelte Bräute (so nennt man im Libanon Wraps) damit machen konnte. Wir wickelten einfach alles ins Fladenbrot. Eines meiner liebsten Wraps war mit selbstgemachten Pommes und Ketchup ^^

Aber auch in leckeres Olivenöl und Zaatar getunkt –  oder mit Labneh und Gurken… Ich könnte jetzt ewig weiter so aufzählen. Aber jetzt kommst du! Backe dein eigenes Fladenbrot und sieh dem Zauber im Ofen zu.

Ein kleiner Hinweis:

Die Zubereitung allein im Backofen war bisher immer etwas trickreich. Temperatur und Timing müssen stimmen! Meine Mutter ist sehr erfinderisch, wenn es darum geht, gewünschte Ergebnisse zu erzielen. So hat sie früher ein Gitter auf den Herd gelegt, die Herdplatte voll aufgedreht und das Fladenbrot direkt auf diesem Gitter ordentlich Hitze von unten gegeben, bevor das Fladenbrot nochmal kurz in den Ofen wanderte. Das ist viel Arbeit, aber es hat sich immer ausgezahlt.

Update: Das Rezept habe ich im Juli 2021 überarbeitet und verbessert.

Ich habe es tatsächlich geschafft, das perfekte Fladenbrot noch perfekter zu machen! Ich habe viel mit unterschiedlichen Mehlsorten, Ruhezeiten, Temperaturen und Backzeiten experimentiert. Mein Ziel war es, dass man das Fladenbrot in einem ganz normalen Backofen so gute Resultate erzielen kann, als hätte man es gekauft (und sogar besser!!). Es sollte auf jeden Fall immer wie ein Ballon aufgehen, perfekt zum Dippen sein und es sollte so richtig schön elastisch sein, damit man es auch zu Wraps rollen kann. Das ist mir jetzt geglückt und natürlich gebe ich die neue Rezeptur direkt an dich weiter.

Einen wichtigen Schritt solltest du bei der Zubereitung nicht vergessen: Nachdem du das Brot gebacken hast, sollte es nach dem Abkühlen anschließend in einen Kunststoffbeutel gegeben werden. Nur so bleibt es auch einen Tag später schön elastisch und lässt sich perfekt rollen.

Fladenbrot geht auch aus der Pfanne

Ich habe das Fladenbrot jetzt auch in der Pfanne ausprobiert und auch hier klappt es wunderbar. Du musst nur dabei bedenken, dass das Brot dann nicht wie ein Ballon aufgeht und kompakter bleibt. Durch die Hitze in der Pfanne ergeben sich ein paar Röstaromen, sodass das Brot noch mal einen etwas anderen Geschmack und eine leicht andere Textur bekommt.


Rezept für Libanesisches Fladenbrot

Libanesisches Fladenbrot
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Ruhezeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 30 Min.
Portionen 8 Fladenbrote

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl Typ 00 oder Typ 550 Empfehlung: Typ 00 (wird elastischer)
  • 7 g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 70 ml Olivenöl

Anleitungen

  • Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz, Zucker und Hefe vermengen.
  • Wasser und Olivenöl hinzugeben und anschließend für ca. 5 – 10 Minuten kräftig kneten.
  • Teig abgedeckt für ca. 70 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 8 gleiche Teile aufteilen, daraus Kugeln formen und mit einem leicht feuchtem Tuch abgedeckt für weitere 15 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Kugeln ca. 2mm flach und zu runden Fladen ausrollen.

Zubereitung mit Pizzastein

  • Pizzastein auf der untersten Schiene mindestens 30 Minuten im Ofen mit aufheizen lassen.
  • Fladen ca. 2 – 2:15 Minuten auf dem heißen Pizzastein backen.
  • Nach dem Abkühlen in eine Kunststofftüte geben, damit die Feuchtigkeit und Elastizität nicht verloren gehen.

Zubereitung ohne Pizzastein

  • Backblech im Backofen mit vorheizen. Fladen ca. 2:45 Minuten auf einem Backblech backen.
  • Nach dem Abkühlen in eine Kunststofftüte geben, damit die Feuchtigkeit und Elastizität nicht verloren gehen.

Zubereitung in der Pfanne

  • In der Pfanne musst du auf den Ballon verzichten. Das Brot wird da nicht aufgehen, schmeckt aber ebenfalls sehr gut.
  • Pfanne ohne Fett auf dem Herd bei mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und Fladen nacheinander für ca. 2 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.
  • Nach dem Abkühlen in eine Kunststofftüte geben, damit die Feuchtigkeit und Elastizität nicht verloren gehen.

Notizen

Rezept enthält Affiliate-Links. 

Du möchtest mehr über die Küche der Levante erfahren? Dann schau doch mal in meinen Guide.

Ähnliche Beiträge

52 Kommentare

  1. Hallo

    100 ml Öl ist das nicht zu viel???

    Ich nehme viel weniger etwa 2 eL

    1. Hallo Mimi 🙂
      100ml klappt super! Natürlich geht es auch mit nur 2EL, aber dann wäre es nicht mehr das Rezept meiner Mutter.
      Durch das Olivenöl wird der Teig sehr geschmeidig – und sehr lecker 😉
      Falls man weniger Öl nehmen möchte, sollte man aber die Feuchtigkeit unbedingt mit Wasser oder Milch ausgleichen.
      Liebe Grüße,
      Rafik

  2. Hallo Rafik, ich habe heute zum ersten mal das Libanesische Fladenbrot gebacken. Es war so was von lecker. 😋 Aber eine Frage hätte ich noch….. wie dünn muss es eigentlich ausgerollt werden ! Gruß Heike

    1. Hallo Heike,
      vielen Dank 🙂
      Ich rolle den Teig immer nach Augenmaß aus. Es müssten aber so ca. 3 mm sein. Noch bessere Ergebnisse bekommst du übrigens, wenn du das Brot mit einem Pizzastein backst.
      Liebe Grüße
      Rafik

  3. Hallo Rafik,
    ausprobiert, für gut befunden und gestaunt. Luftballons gebacken. Wird wiederholt.
    LG
    El-Fee

      1. Hi. Da wir Zatar aus Palästina hier haben bin ich über dein Rezept zum Manakisch gestolpert und hier gelandet. Direkt losgelegt und bemerkt….ha…das ist exakt der Pizzateig den ich seit Jahren mache. Wie praktisch! Bin nie darauf gekommen Fladenbrot daraus zu machen. Weiß aber dann jetzt schon, dass sich der Teig im Kühlschrank bis zu 1 Woche hält und immer leckerer wird.
        Also demnächst nicht nur Pizzabrötchen und Co aus dem Rest sondern immer frische Fladenbrot. Alles Liebe

        1. Hallo Alice,
          das ist wirklich super praktisch 🙂 Danke dir auch für deinen Hinweis mit der Haltbarkeit im Kühlschrank.

          Liebe Grüße
          Rafik

  4. Das Fladen Brot bläst sich aufgrund des Dampfs auf der entsteht durch die Feuchtigkeit. .

    Morgen gibt’s schawarma 😊

    1. OMG! Endlich ist das Rätsel gelüftet. Danke dir 🙂
      Viele Grüße, Rafik

      1. Hi,
        ich nehme entweder Dinkelmehl oder reguläres Weizenmehl.

        Liebe Grüße
        Rafik

  5. Hallo,
    ich habe ein „Problem“: Ich krieg einfach keine Ballons raus- im Ofen schon gar nicht und auch nicht in einer Pfanne ( Es schaut ja auf dem Foto so aus, als würde die Mutter das auch so machen…)
    Die Fladen schmecken zwar ausgezeichnet, aber sie gehen eben nur minimal auf, und lassen sich dann meist nicht in der Mitte teilen…
    Was mach ich denn nur falsch?
    Liebe Grüße
    Mounia

    1. Hallo Mounia,
      hast du den Teig vor dem Ruhen auch schön lange geknetet? Ich kann mir vorstellen, dass es daran liegt.
      Und ja: Du hast es richtig erkannt. Man kann die Fladen auch vorher kurz in der Pfanne backen, bevor sie in den Ofen kommen. Das hat in Etwa den Effekt eines Pizzasteins.
      Viele Grüße
      Rafik

  6. Backofen mit Blech darin vorheizen
    . Die Fladen nach dem gehen dann in den heißen Ofen auf das heiße Blech geben und backen. So bekommt JEDER Fladen ein Luft loch und kann später gefüllt werden.

    1. Hey Marion, danke dir für deinen Tipp 🙂
      Wenn man keinen Pizzastein hat, dürfte das bestimmt auch gut funktionieren.
      Liebe Grüße
      Rafik

    2. 5 stars
      Hallo, kann ich den Teig schon am Vortag zubereiten? Und Backblech mit oder ohne back Papier?! Unser Backofen kann bis zu 300 grad heiß werden. Vielen Dank
      Will Unseren libanesische Freunde überraschen

      1. Hi Gabriela,
        den Teig kannst du ohne Probleme einen Abend vorher vorbereiten. Beachte aber, dass der Teig dann wirklich viel Platz benötigt. Und bitte gut abdecken, damit der Teig nicht austrocknet. 🙂

        Liebe Grüße
        Rafik

  7. Ein Päckchen Trockenhefe auf ein Pfund Mehl liest man zwar immer wieder, meines Erachtens ist das aber zu viel. Schmeckt das Brot nicht sehr hefig?

    1. Hallo Bob,
      meiner Meinung nach schmeckt das Brot nicht sehr hefig. Probier es gerne mal aus 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

      1. Hello 🙂
        Ja, der Teig sollte auf jeden Fall auch in einer Küchenmaschine lange geknetet werden.

        Liebe Grüße
        Rafik

  8. Marhaba Rafik,

    hast du Erfahrung mit Umluft-Werten? Wenn ja, auf wieviel Grad muss ich mit Umluft backen?

    Danke im Voraus!

    Fares

    1. Hallo Fares,

      mit Umluft habe ich die Rezeptur leider noch nicht ausprobiert. Aber falls du einen Pizzastein hast, sollte es auch mit Umluft auf 225°C klappen.

      Liebe Grüße
      Rafik

      1. 5 stars
        Dieses Rezept ist der Hammer. Ich habe den Rat befolgt den Ofen samt Backblech vorzuheizen, und sie wurden richtig schön luftig, konnten geteilt und sogar gefüllt werden. Ich bin so froh über deinen Blog gestolpert zu sein. Instant Liebling.

        1. Hallo Claudia,
          vielen lieben Dank für dein fantastisches Feedback. Es geht doch wirklich nichts über frisch gebackenes Fladenbrot, oder? 🙂

          Liebe Grüße
          Rafik

    2. 5 stars
      Vielen Dank für das supertolle Rezept. Die Brote sind perfekt geworden, ich bin begeistert 😍

      1. Hallo Giu,

        vielen lieben Dank! Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat 🙂

        Liebe Grüße
        Rafik

  9. Hallo, leider wurden es superleckere Plätzchen, die man, egal wie man es anstellte, nicht zum Rollen animieren konnte. Sie waren so knusprig, dass sie sich sofort verkrümmelten 🙁 Was habe ich falsche gemacht. Der Teig wurde exakt 20 Minuten bearbeitet und alle Schritte deiner Anweisung habe ich befolgt. Ich stehe vor einem Rätsel. PS Die Plätzen waren sehr lecker mit deiner Mayo und dem Hänchenschawarma. LG aus Kiel

    1. Hallo Christiane,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback. Das klingt jetzt nach keiner geglückten Aktion 😀
      Tut mir sehr leid, dass aus dem Fladenbrot eher Kekse wurden. Könnte es sein, dass es am Ofen liegt? Bei mir funktioniert das Rezept bisher immer ganz gut. Versuche das nächste Mal einfach die Backzeit und evtl. auch die Temperatur zu verringern. Ich mache die Tage auch noch mal frisches Fladenbrot und schau mal, woran es sonst noch gelegen haben könnte.
      Liebe Grüße
      Rafik

  10. Selbst das allwissende Orakel „Google“ konnte mir bisher noch keine konkrete und glaubwürdige Antwort geben. Falls du es weißt: bitte bitte bitte teile dein Geheimnis mit mir!

    Ich weiss es nicht, aber ich habe eine Vermutung:
    Der Teig bekommt durch die hohe Temperatur schnell Festigkeit. Gleichzeitig fängt das Wasser des Teigs an zu Kochen und bildet Dampf und drückt die dann schon gebackenen Außenseiten nach außen. Wenn der Fladen dann aus dem Ofen raus ist kühlt er schnell ab und der Dampfdruck baut sich ab.

    1. Hallo Peter,

      das könnte tatsächlich die richtige Antwort sein. Danke dir 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  11. 5 stars
    Arabischer Ofen mach ich es halt immer.
    Feier das so einfach das beste Frühstück der Welt…

    1. Hey Thomas,
      du meinst sicher diese kleinen Alu-Öfen, oder? Ich hab echt viel gesucht, aber bisher leider noch keinen zum Kaufen gefunden. Wenn du einen Tipp hast, wo man so einen kaufen kann, sag gerne Bescheid 😉

      Liebe Grüße
      Rafik

  12. 5 stars
    Hallo Rafik,
    heute habe ich dein sensationelles Fladenbrot nachgebacken.
    Ich habe auch Dinkelmehl und ein wenig Weizenmehl verwendet und einen halben Würfel Hefe.
    Auf dem bereits heißen Backblech gebacken. Die Teile haben sich wunderbar aufgebläht.
    Vielen Dank.
    Liebe Grüße Margit

    1. Hallo Margit,
      vielen lieben Dank für dein super Feedback. Ich freue mich sehr 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  13. Hallo Rafik,
    seit ich dieses Rezept entdeckt habe backe ich es regelmäßig, meistens als Beilage zu Linsengerichte oder andere Eintöpfe. Die Kinder sind begeistert. Ich nehme auch immer eine Mischung aus Dinkel- und Weizenmehl und frische Hefe und davon sehr wenig. Wenn man den Teig lange gehen lassen kann, reichen ein paar Gramm.
    Danke für diesen wundervollen Rezepte.

    Eva

    1. Hallo Eva,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Ich freue mich wahnsinnig, dass euch das Rezept so gut gefällt. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Kochen und Backen 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  14. Wow superlecker! Gerade gebacken und für suuuperlecker befunden, vielen lieben Dank für das Rezept!😍

    1. Hallo Lian,
      das freut mich sehr! Vielen Dank für dein Feedback. 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  15. 5 stars
    heute schon zum 5. mal im ofen (innerhalb von 5 wochen) .. gelingt super, außer, dass ich mit trockenhefe irgendwie auf kriegsfuß stehe und jetzt immer eine halben würfel hefe nehme und seit dem letzten mal ersetze ich 100 g Mehl durch 100 g Roggenvollkornmehl, das gibt eine etwas rustikalere note – jetzt ist es für mich perfekt!!!

    1. Hallo Nina,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Freut mich sehr, dass es dir so gut schmeckt. Und die Idee mit dem Vollkornmehl ist auch toll 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  16. Hallo Rafik,

    durch die Hefe im Teig wird die Stärke im Mehl aufgespalten in Kohlendioxid und Ethanol. Durch den gas-förmigen Kohlendioxid bläht sich der Teig dann auf.

    Verzeihe mir, dass ich dadurch die Magie aus der Sache genommen habe, da die Erklärung Deiner Mutter auch mir mehr gefällt. (Ich war mal Chemielabornat)

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie noch schöne genussvolle Momente mit dem tollen Rezept für Fladenbrot und ich werde es auch ausprobieren, wobei ich mir sicher bin, dass es immer gelingt.

    Liebe Grüße

    Boris

    1. Hallo Boris,
      das ist die Antwort, auf die ich gewartet habe 😀 Vielen lieben Dank! Ich glaube, ich werde das auch mal in den Artikel mit aufnehmen – Aber natürlich erst nach der Erklärung von meiner Mutter 🙂
      Dir auch ganz viel Spaß beim Genießen.

      Liebe Grüße
      Rafik

  17. Ich liebe das Rezept, aber meine Fladen gehen immer nur an den Rändern auf, die Mitte bleibt flach. Woran kann das liegen?
    Schmeckt natürlich trotzdem super 😉

    1. Hallo Silke,
      danke dir für dein tolles Feedback 🙂
      Wenn dein Fladenbrot nicht ganz aufgeht, kann das am Backofen liegen. Hast du es mal mit einem Pizzastein oder einem vorgeheiztem Backblech probiert? Wenn es nicht heiß genug ist, geht es nicht so schnell auf und backt dann schon fest.

      Liebe Grüße
      Rafik

  18. 2 stars
    Geschmacklich feine Sache. Aber irgentwie stimmte das Gemenge nicht. Mich wunderte es schon das das ganze kaum zu formen geht weil sehr flüssig. Nach 1.5min bei 250grad hatte ich dann dementsprechend nur einen Brei im Backofen. Nach 4 min war dieser Brei dann schon fester. Sollte das Ergebniss so sein? Weil Ballon tat sich bei mir keiner auf.

    1. Hey Daniel,
      tut mir sehr leid, dass du keine gute Erfahrung mit dem Rezept gemacht hast. Kann es sein, dass du die Mengenangaben nicht eingehalten hast? Ich habe bisher noch nie solches Feedback bekommen. Auch wenn ich es selber mache, passt es immer.

      Liebe Grüße
      Rafik

  19. 5 stars
    Das Fladenbrot schmeckt echt toll. Nun meine Frage, lässt es sich auf Vorrat gut einfrieren oder ist es dazu eher nicht geeignet? Falls geeignet, wahrscheinlich nur auftauen lassen und nicht aufbacken?

    1. Hallo Andrea,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback 🙂
      Das Brot kannst du gut einfrieren. Lass es nach dem Backen aber erst in einer Tüte komplett abkühlen. Nach dem Einfrieren bei Zimmertemperatur auftauen lassen und nicht aufbacken – das ist richtig 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  20. Insgesamt 420 ml Flüssigkeit für nur 500 gr. Mehl, ist das nicht zu viel?

    1. Hallo Billy,
      das klingt tatsächlich etwas viel, ist es aber wirklich nicht 🙂 Probier es mal aus.

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*