Kaak alasreya
Home » Kaak: Libanesisches Straßenbrot
| |

Kaak: Libanesisches Straßenbrot

Wenn du in Beirut unterwegs bist und Hunger hast, brauchst du eigentlich nur mal ein paar Minuten auf der Stelle zu warten und es kommt einer der zahlreichen fahrenden Food-Stände an dir vorbei. Das war vor der großen Explosion am Hafen so und wird auch in Zukunft immer so sein. Einige dieser Street Food Stände haben sich auf Kaak spezialisiert – Das libanesische Straßenbrot.

Wie eine wilde Mischung aus Sesamring und Bagel

Ich persönlich komme nie an dieser Köstlichkeit vorbei. Egal, was es vorher schon zu Essen gab, ich muss es zumindest immer mit nach Hause nehmen. Ja, in dem Sinne bin ich ein kleiner Hamsterer. Aber wenn man nur einmal alle paar Jahre im Libanon ist, sollte das erlaubt sein.

Das Tolle an Kaak? Wenn du dich nicht entscheiden kannst, ob du lieber einen Sesamring oder einen Bagel möchtest, bist du hier bestens bedient. Da hast du gleich beides auf einmal. Außen ist das Brot durch den Sesam schön knusprig und innen super fluffig. Und da Kaak auch ein bisschen aussieht, wie eine Handtasche, wird es auch gerne mal als Taschenbrot bezeichnet.

Kaak libanesisches Straßenbrot
Kaak wird auf den Straßen Beiruts an fahrenden Street Food Bäckereien an Holzstangen gehangen.

Es gibt viele Arten von Kaak

Diese Variante von Kaak ist tatsächlich nur eine von Vielen. Kaak gibt es als Straßenbrot, als süßen Keks, als gefüllte Kekse, als eine Art Cantuccini und und und. Mit der Zeit werde ich selbstverständlich auch diese Rezepte mit dir teilen. Das Taschenbrot wird traditionell mit Olivenöl, Za’atar, Labneh und frischem Gemüse genossen. Du kannst es aber auch wie einen Bagel oder Brötchen ganz nach Belieben belegen. Ich liebe es total, Kaak mit einem guten Gouda und Tomaten zu belegen und Za’atar darüber zu streuen und das gefüllte Brot dann noch in den Sandwichmaker oder Paniniofen zu packen. Dazu dann eine Tasse gesüßten Schwarztee und ein paar Oliven. Es ist göttlich, wirklich!

Kaak Libanesisches Straßenbrot
Das Brot ist von außen knusprig und von innen herrlich fluffig. Perfekt um es zu bestreichen und zu belegen.

Der Teig: Spektakulär, aber easy!

Der Teig für Kaak ist super easy gemacht und geht auch schneller von der Hand als du vermutlich denkst. Bevor ich das erste Mal das leckere Taschenbrot zubereitet habe, hatte ich wirklich Respekt davor. Umso überraschter war ich, wie einfach es am Ende dann doch war. Bevor du aber direkt deine nächste Back-Session planst, musst du dich erst einmal auf die Suche nach dem Keimling der geheimnisvollen Felsenkirsche machen: Mahleb!

Mahleb ist ein Gewürz, das vor allem in Gebäck verwendet wird. Es hat einen ganz eigenen Duft und Geschmack. Am ehesten könnte ich es noch mit Mandel vergleichen. Aber keine Sorge, du musst keinen Felsen erklimmen, um an das Gewürz zu kommen. Jeder Orient-Supermarkt führt es und du kannst es auch ohne Probleme online kaufen. Daneben kommen noch ein, zwei Tropfen Orangenblüten- und Rosenwasser mit in den Teig. Wenn du magst, kannst du auch etwas Anis hinzugeben, musst du aber nicht.

In der Regel wird das Brot im Steinofen mit sehr hoher Hitze gebacken. Das geht zu Hause natürlich nicht. Aber keine Sorge, mein Rezept funktioniert perfekt im regulären Ofen. Es wird dadurch allerdings etwas dicker, als das Original in Beirut. Dort ist es zumeist dünner und etwas fester in der Konsistenz.

Kaak Libanesisches Straßenbrot
Kaak kannst du dir mit deinen liebsten Zutaten belegen.
Kaak Libanesisches Straßenbrot

Kaak ist ein absoluter Klassiker des Libanons, wird aber auch viel in Syrien und in anderen Teilen der Levante gegessen. Was mir besonders daran gefällt? Neben dem köstlichen Geschmack ist Kaak für mich super abwechslungsreich und bringt immer sein eigenes, besonderes Aroma mit. Ich liebe es, den unteren Teil des Brots zu befüllen und den oberen Bogen zum Dippen abzureißen. Manchmal tunke ich den oberen Ring auch in meinen Tee. Aber wie du Kaak schlussendlich genießt, ist allein dir und deiner Kreativität überlassen. Schmecken wird es sicher so oder so.

Kaak Libanesisches Straßenbrot
Kaak ist multifunktional. Du kannst den “Griff” einfach abtrennen und zum Dippen nutzen.
Kaak Libanesisches Straßenbrot
Einfach Dippen…

Rezept für Kaak

Kaak alasreya
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 6 Stück

Zutaten

Anleitungen

  • Lauwarme Milch mit Zucker und Hefe verrühren und für ca. 5 Minuten gehen lassen.
  • Mehl mit Salz und Mahleb vermengen.
  • Hefe-Milch, Öl und Rosen- und Orangenblütenasser zum Mehl geben und für ca. 20 Minuten gut durchkneten. Der Teig bleibt etwas feuchter und klebt noch leicht. Das soll so.
  • Teig bedecken und nicht länger als 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 6 gleiche Kugeln aufteilen.
  • Sesam auf einem großen Teller verteilen und die Kugeln einmal von allen Seiten in dem Sesam wälzen.
  • Teig-Kugeln ründlich ca. 1/2 cm dick ausrollen und mit einer Form z.B. ein Glas ein Loch im oberen Drittel ausstechen.
  • Ausgerollte Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die ausgestochenen "Reste" bitte auch auf das Backblech legen. (Daraus werden kleine Brötchen.) Backblech mit einem feuchten Küchentuch abdecken und die Teiglinge für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Backofen auf ca. 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Kaak auf der untersten Schiene für ca. 12 Minuten backen.
  • Kaak noch am gleichen Tag aufbrauchen oder für später einfrieren.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links. 

Wenn du mehr über die Küche der Levante erfahren möchtest, dann schau gerne mal in meinen Levante Guide.
Schau auch gerne mal im Rezept für Fladenbrot vorbei.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Hmmm. Das klingt sooo lecker. Ich werde es nächste Woche backen und berichten. Danke dafür, dass man auf deinem Blog in eine andere Welt eintauchen kann. Ich wäre dir vorab sehr dankbar für eine Antwort. Mich würde interessieren wie ich die Brote am Besten nach dem Auftauen behandeln damit sie wie frisch schmecken. Liebe Grüße, Alice

    1. Hallo Alice,
      vielen Dank für dein tolles Feedback 🙂
      Die Brote würde ich aufgetaut kurz bei ca. 100 °C im Backofen für ca. 3 – 5 Minuten aufbacken. Sie sollen dabei nur wieder warm und fluffig werden.
      Liebe Grüße
      Rafik

  2. 5 stars
    Ich danke dir von Herzen für deine Antwort. Ich habe sie gebacken und zum Einfrieren kamen wir nicht. Waren ruckzuck weg und soooo köstlich.
    Alles alles Liebe

    1. Hallo Alice,
      das freu mich wirklich sehr! Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*