Babka mit Feta und Zaatar
Home » Babka mit Feta und Za’atar
|

Babka mit Feta und Za’atar

Süße Hefezöpfe sind auf jedem Brunch-Buffet der absolute Renner! Aber es muss ja nicht immer süß sein, oder? Denn diese herzhafte Babka mit Feta und Za’atar bringt ordentlich Würze auf den Tisch. Leicht knusprige Kruste, fluffige Krume und aromatische Feta-Creme-Füllung – was willst du mehr?

Die Füllung

Oft wird die Babka mit Marmelade, Schokolade oder Zimt gebacken. Eigentlich sind deiner Fantasie bei der Füllung aber keine Grenzen gesetzt. Hauptsache sie ist nicht zu flüssig oder du machst zu viel rein. Denn das spaßige an diesem Hefekuchen ist, neben dem geschmacksgebendem Swirls, die sanfte Krume. Aber zurück zur würzigen Creme, die du auf dem Hefeteig verstreichen wirst. Sie basiert auf der Grundlage von würzigem Feta, Za’atar und getrockneten und in Öl eingelegten Tomaten. Noch etwas Salz und Pfeffer, alles verrühren, auf dem ausgerollten Teig verteilen und noch mit gerösteten Pinienkerne darüber streuen.

Würzig und fluffig

Damit die herzhafte Babka ihren schönen Swirl erhält, musst du den Teig aufrollen, in zwei Stränge teilen und miteinander verflechten. Du kannst dich natürlich auch austoben und die Teigrolle in mehrere Stränge teilen und flechten. Mach, was dir gefällt!

Frisch aus dem Ofen, solltest du den würzigen Hefezopf jedoch erstmal in der Form auskühlen lassen, damit er nicht zerbricht. Danach kannst du die Babka mit Feta und Za’atar in beliebig dicke Scheiben schneiden und genießen! Außen leicht knusprig, innen schön fluffig und würzig – so mag ich Gebackenes! Und damit es genau so wird, brauchst du ein bisschen Zeit. Denn der Teig für deinen aromatischen Hefeknoten muss ein paar Mal für einige Minuten gehen. Ein perfektes Rezept fürs Wochenende, wenn die nächste Party ansteht oder mal wieder ein Grillend geplant ist. Denn während der Gehzeiten kannst du noch andere Sachen vorbereiten oder du machst einfach nichts und relaxt auf der Couch.

Mein kleiner Geheimtipp: Babka mit Feta und Za’atar schmeckt noch leckerer, wenn du etwas Butter auf deine Scheibe schmierst. Oder du machst direkt ein bisschen mehr von der Feta-Tomaten-Creme und nutzt den Rest als Dip.


Zutaten für Babka mit Feta und Za’atar

Babka mit Feta und Zaatar
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Portionen 1 Babka
Autor Lara Böttcher

Zutaten

Teig

  • 1,5 TL Trockenhefe
  • 100 ml Milch
  • 300 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Bio Zitrone (Abrieb)
  • 100 g Butter

Füllung

  • 40 g Pinienkerne
  • 300 g Feta
  • 150 g in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 4 EL Za'atar
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

Teig zubereiten

  • Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und für 10 Minunten stehen lassen, bis sich ein Hefeschaum auf der Milch bildet.
  • Das Mehl sieben und mit Salz vermengen.
  • Zitrone gut waschen, Schale abreiben und zum Mehl geben.
  • Mit einem Knethaken: Hefe-Milch-Mischung unter rühren zum Mehl geben und kneten.
  • Dann das Ei und nach und nach die Butter dazugeben. Den Teig 20 Minuten mit dem Knethaken zu einem geschmeidigem kneten.
  • Eine große Schüssel mit etwas Öl einfetten und den gegkneteten Teig darin zugedeckt ca. 4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Füllung zubereiten

  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.
  • Feta zerbröseln. Tomaten abtropfen und in Streifen schneiden.
  • Feta und Tomaten in einer Schüssel mit Olivenöl und Za'atar vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Babka füllen und verknoten

  • Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und zu einem Rechteck ca. fingerdick ausrollen.
  • Feta-Mischung mit einem Abstand von ca. 5 cm von allen Rändern auf dem Rechteck verstreichen und Pinienkerne darauf verteilen.
  • Rechteck nun vorsichtig von der längeren Seite her einrollen. Es entsteht eine gefüllte Babka-Schlange.
  • Babka-Schlange mit einem scharfen Messer längs in der Mitte aufschneiden. Du hast jetzt zwei lange Teiglinge mit jeweils einer Schnittfläche an der man die Füllung sieht.
  • Teiglinge mit der Schnittfläche nach oben über Kreuz legen und oben und unten die Teiglinge nacheinander übereinander legen bis ein Zopf entstanden ist.
  • Kastenform mit etwas Öl einfetten und den Zopf hineinlegen. Der Zopf ist vermutlich länger als die Form. Das ist normal. Stauche den Zopf vorsichtig in die Form.
  • Babka-Zopf weitere 90 Minuten in der Kastenform und mit einem Küchentuch abgedeckt gehen lassen.
  • Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Babka ca. 45 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig wird.
  • Babka komplett auskühlen lassen und anschließend aus der Form stürzen.
  • Die Babka ist ca. 4 Tage haltbar.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links.

Probiere auch unbedingt mal die süße Variante – Babka mit Schokolade und Orange.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*