Dattelkuchen Dattel-nuss-kuchen
Home » Dattelkuchen mit Schoko-Pistazien-Topping

Dattelkuchen mit Schoko-Pistazien-Topping

Datteln überleben bei mir in der Regel nicht lange. Es ist jetzt nicht so, dass ich mir direkt eine ganze Packung davon reinpfeife… Aber beim Vorbeigehen kann ich leider nie widerstehen und nehme mir immer auf dem Weg ins Wohnzimmer eine mit. Dann renne ich zurück, weil ich ja den Kern noch loswerden muss. Dabei entsteht ein Kreislauf, der erst sein Ende findet, wenn die Dinger dann doch alle weg sind. (Ja, ich könnte mir einfach eine Schale für die Kerne mitnehmen, aber dann wäre ja der Spaß weg). Versteckt in einem leckeren und saftigen Dattelkuchen sind deren Überlebenschancen zwar nicht höher, aber so einen ganzen Kuchen bekomme selbst ich nicht an einem Tag weg – auch wenn ich gerne würde.

Die Datteln nehmen ein Bad

Als ich das Rezept für diesen Kuchen entwickelt habe, verwendete ich die getrockneten Datteln direkt ohne Vorbehandlung. Das funktioniert natürlich auch, ist dann aber nicht so herrlich saftig. Die Datteln müssen, bevor sie in den Teig dürfen, erst einmal ein schönes Bad nehmen. Dadurch sind sie anschließend etwas weniger süß und halten den Kuchen schön saftig. Wenn du magst, kannst du ins Wasserbad auch einen winzigen Schuss Rosenwasser reingeben, musst du aber nicht.

Nach dem Bad sollten sie erstmal ordentlich abgetropft werden und können anschließend direkt in dem vorbereiteten Teig versinken.

Dattelkuchen Dattel-Nuss-Kuchen

Dattel-Nuss-Kuchen: Super saftig und herrlich schokoladig

Kuchen backe ich in der Regel eigentlich nur, wenn ich Besuch bekomme oder ich den Nachbarn eine Freude machen kann. Das ist überhaupt nicht selbstlos, sondern purer Selbstschutz – siehe Beispiel oben. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es dir auch so geht, oder?

Was ich an dem Dattelkuchen total liebe ist die Mischung aus saftig-süßer Dattel, dem Geschmack von Haselnüssen und einem Hauch Zimt sowie Kardamom. Gepaart mit der Schokolade und den Pistazien ist jedes Stück ein absoluter Traum. Der Dattelkuchen bleibt übrigens auch noch mindestens 2 – 3 Tage frisch – falls du doch nicht teilen willst 😉


Rezept für Dattelkuchen

Dattelkuchen Dattel-nuss-kuchen
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 2 Stdn.
Portionen 1 Kuchen

Zutaten

  • 200 g Datteln getrocknet, entsteint
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 130 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Zitrone Bio
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kardamom
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Garnitur

  • 150 g Schokoladenkuvertüre Vollmilch oder zartbitter
  • 15 g gehackte Pistazien

Anleitungen

  • Datteln in Drittel schneiden und in einer Schale mit Wasser bedeckt ca. 1 Stunde einweichen lassen. Anschließend gut in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  • Zitrone gut waschen und die Schale fein abreiben. Hälfte der Zitrone auspressen.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren.
  • Eier aufschlagen und einzeln hinzugeben und weiterrühren.
  • Backpulver, Kardamom und Zimt mit Mehl vermengen.
  • Esslöffelweise Mehl-Mischung und gemahlene Haselnüsse einrühren.
  • 1 EL Zitronensaft einrühren.
  • Datteln und Zitronenabrieb zum Teig geben und ca. 2 – 3 Minuten verrühren.
  • Kastenform gut einfetten oder mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen und glattstreichen.
  • Kuchen für ca. 55 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  • Kuchen nach dem Backen akühlen lassen und anschließend Kuchen aus der Form holen.
  • Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen.
  • Kuchen mit gehackten Pistazien garnieren.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links. 

Probiere auch unbedingt mal die Babka mit Schokoladen und Orange oder den Marmorkuchen mit Tahini.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Tolles Rezept! Danke! Der Kuchen schmeckt sehr gut und ist schön saftig. Habe bloß den Zitronenabrieb nicht mehr verwendet, weil sich seine Spur im Rezept verloren hat 😉

    1. Hey Anna,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback und den Hinweis mit dem Zitronenabrieb. Ich habe es direkt korrigiert 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*