Stangenbohnen in Tomatensauce Lubjeh
Home » Stangenbohnen in Tomatensauce – Lubia
| | |

Stangenbohnen in Tomatensauce – Lubia

Meine Mutter liebt es zu telefonieren. Und wenn es ums Telefonieren geht, kennt sie auch keine Scham. Als ich noch ein Kind war, gab es noch diese grünen Telefone mit dem gekringelten Kabel am Ohrhörer. KABEL! Aber wenigstens war meine Mutter dann auf den Telefonplatz festgesetzt und telefonierte nicht beim Kochen. Zum Glück gab es damals noch keine Flatrates. Sonst wären mir nur beim Vorbeigehen ganze Stangenbohnen aus den Ohren gewachsen.

Apropos! Stangenbohnen in Tomatensauce oder auch Lubjeh b’säth (Stangenbohnen in/mit Öl) ist ein Klassiker der libanesischen Küche. Es schmeckt absolut köstlich, ist vegan und die Zubereitung geht recht schnell von der Hand – eigentlich!

Irgendwann gab es nämlich Telefone ohne Kabel. KABELLOSE TELEFONE! Die 80er waren Crazy! Das bedeutet aber auch, dass meine Mutter sogar während des Kochens mit ihrer besten Freundin quaseln konnte. Und ich? Ich lief alle fünf Minuten hungrig an ihr vorbei um zu sehen, wie weit sie schon war. Sie war nicht besonders weit gekommen – auch im Gespräch nicht. Manchmal wirkte es so, als würde sie das Telefon nur am Ohr halten. aber dann – plötzlich funkte eine neue Konversation auf. Dann ergriff ich einfach die Gelegenheit und half ihr beim zubereiten.

Das nächste Mal saß meine Mutter am Tisch und erzählte ihrer Freundin am Telefon, dass sie dieses Mal bekocht werde. Von mir. Die Küche sah danach aus wie ein Schlachtfeld, aber ich hatte Essen gemacht. Frische Stangenbohnen in einer würzigen Tomatensauce mit reichlich Knoblauch. Ich servierte Fladenbrot dazu. Mittlerweile richte ich das Gericht mit Butterreis an. Und meine Mutter? Sie hat jetzt ein Smartphone …


Rezept für Stangenbohnen in Tomatensauce

Stangenbohnen in Tomatensauce Lubjeh
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 500 g Stangenbohnen
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 200 ml Wasser
  • 10 El Olivenöl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Tl Harissa
  • Salz

Zubereitung

  • Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  • Knoblauch schälen und grob andrücken.
  • Stangenbohnen waschen, vom Strunk befreien und in ca. 3 – 4 cm lange Abschnitte brechen.
  • Olivenöl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch hinzugeben für ca. 5 – 10 Minuten auf mittlerer Stufe im Olivenöl anbraten.
  • Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anbraten.
  • Stangenbohnen hinzugeben und für ca. 5 Minuten mit anbraten.
  • Mit Tomaten und Wasser ablöschen und mit Zimt, Harissa und Salz abschmecken.
  • Bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten auf eher niedriger Stufe köcheln lassen.

Lubjeh kannst du perfekt mit Butterreis oder Fladenbrot servieren.

    Notizen

    *Rezept enthält Affiliate-Links.
    Wenn dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich sehr über ein kleines Trinkgeld. Du hilfst mir damit, weitere tolle Rezepte auf den Blog zu bringen. Vielen Dank 🙂Spende hier: weiter zu Paypal

    Ähnliche Beiträge

    9 Kommentare

    1. …. Köstlich!!… Ihre Geschichte und Ihr Rezept… Dankeschön… 😉

      1. Hallo liebe Gisela,
        vielen lieben Dank ❤️

        Liebe Grüße
        Rafik

    2. Rafik ❤️ Alles ist absolut Yummiyum 😋ich freue mich schon auf alles was noch kommen wird 🥰

      1. Hallo Martina,

        vielen lieben Dank ❤️

        Liebe Grüße
        Rafik

    3. 5 Sterne
      Wir frieren die Bohnen immer ein und hatten bisher zwei super Rezepte, um sie dann zuzubereiten. Mit Lubia haben wir jetzt ein Drittes :-). Wunderbar und für uns was Besonderes vor allem auch durch die Zimtnote. Vielen Dank Rafik!

      1. Hey Michi,
        super gut! Genießt ihr die leckeren Bohnen mit Reis oder mit Fladenbrot? 🙂
        Vielen lieben Dank für dein Feedback.

        Liebe Grüße
        Rafik

    4. 4 Sterne
      Tolles Rezept und so einfach zuzubereiten. Mit Zimt habe ich es noch nicht probiert, werde ich aber mal versuchen. Ich habe aber Feta-Käse hineingegeben und einen EL Schmand. War auch sehr lecker.

    5. 5 Sterne
      Mega lecker! Streue immer noch etwas veganen Feta drüber. Gibts fast jede Woche bei uns

      1. Hallo Dunja,
        das klingt ja mega gut mit dem Feta 🙂
        Danke dir für das Feedback!

        Liebe Grüße
        Rafik

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Recipe Rating