Libanesischer Butterreis

libanesischer Butterreis

Butterreis

[Riz]

Sobald sich der süßlich-deftige Duft von heißer Butter langsam in der Luft ausbreitet und seinen Weg durch die Wohnung sucht, flattern in mir schon die Schmetterlinge. Allein der Gedanke an Butterreis macht mich glücklich. Auch wenn ich das Rezept hier Butterreis nenne, so heißt es im Arabischen einfach nur Riz. Und Riz (mit einem summenden S) bedeutet übersetzt ganz schlicht: Reis. Aber es ist weit mehr als nur Reis.

Als Kinder brauchten wir nie zu fragen, wann es denn mal wieder Riz gibt, denn es gab ihn mehrmals in der Woche. Neben Fladenbrot ist Butterreis die häufigste Beilage in der libanesischen Küche – und manchmal wird daraus auch einfach eine Hauptspeise. Ich esse den dampfend heißen Butterreis nämlich auch sehr gerne mit einem Klecks griechischen Joghurt. Dabei fühle mich wieder wie ein Kind und bin happy bis über beide Ohren.

Als ich den Butterreis das erste Mal selbst zubereiten wollte, entstand ein Brei, der mir dazu auch noch aus dem Topf kriechen und meine Küche in Beschlag nehmen wollte – Der Blob lässt grüßen … Was war passiert? Zu viel Reis, viel zu viel Wasser und ein viel zu kleiner Topf.
Dabei ist die Zubereitung kinderleicht und macht sogar beim Zusehen Freude. Es ist ein schöner Anblick, wenn die Butter schmilzt und langsam kleine Bläschen wirft. Und dann dieser Duft!  Sobald die kleinen Fadennudeln in der Butter geröstet werden und die Röstaromen dazukommen, entsteht eine kleine Aromenexplosion.
„Wir ärgern die Nüdelchen jetzt mal ein wenig in der Butter und löschen sie dann wieder ab“ sagt meine Mutter immer gerne, bevor sie anschließend die Gemüsebrühe dazugibt. Wie sie auf „Ärgern“ kommt? Absolut keine Ahnung! 😀
Als Kind pulte ich gerne in dem Butterreis herum und sortierte die Nudeln raus und aß sie gerne einzeln. Heute stopfe ich einfach alles auf einmal in mich rein.

Ach so – du fragst dich vermutlich warum da Fadennudeln drin sind, oder? Die Fadennudeln sorgen für ein feines Röstaroma und geben dem Ganzen ein interessantes Mundgefühl. Das ist wirklich schwer zu beschreiben, aber du kannst es erleben: Probier doch einfach mal einen Löffel 😉

libanesischer Butterreis

Rezept: Butterreis

Zutaten für 4 Portionen Butterreis:

  • 230 g Basmatireis
  • 35 g kurze Fadennudeln (kurze Suppennudeln)
  • 2 EL Butter
  • 400 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

  1. Reis mehrfach waschen, bis das Wasser beim Abgießen einigermaßen klar ist.
  2. Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen.
  3. Fadennudeln hinzugeben und auf hoher Stufe goldbraun in der Butter anrösten.
  4. Reis hinzugeben und alles einmal kurz durchrühren.
  5. Mit Gemüsebrühe ablöschen und für ca. 1 Minute kochen lassen.
  6. Herd auf niedrigste Stufe schalten und den Topf mit einem Deckel bedecken.
  7. Den Reis ca. 15 Minuten quellen lassen.
  8. Zwischendurch den Reis vorsichtig mit einem Löffel auflockern.

Der Reis passt perfekt zu Kafta in Tomatensauce.

2 Comments on “Libanesischer Butterreis”

  1. Hallo Rafik,
    Fadennudeln – sind das die gängigen Suppennudeln? Ich habe den Begriff noch nie gehört.
    Und werden diese gekocht, bevor man sie in der Butter brät?
    Liebe Grüße
    Eva

    1. Hallo Eva 🙂
      Ja, das sind tatsächlich die gängigen kurzen Suppennudeln. Ich ergänze den Begriff gerne noch im Rezept. Die Nudeln werden übrigens nicht gekocht, sondern direkt in die Butter gegeben. Ich bin schon sehr gespannt, wie dir der Reis schmeckt 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*