Galette mit Labneh, Aubergine und Tomaten
Home » Galette mit Labneh, Aubergine und Tomate – Community-Rezept #1
|

Galette mit Labneh, Aubergine und Tomate – Community-Rezept #1

Dieses Rezept ist das Ergebnis eines Experiments auf Instagram. Ich habe euch auf Instagram in den Stories gefragt, ob ihr gemeinsam mit mir ein Rezept entwickeln wollt. Ihr habt entschieden, dass das Rezept auf jeden Fall ein vegetarischer Hauptgang sein soll. Ganz konkret sah euer Briefing folgendermaßen aus: “Ein vegetarisch, frisches Hauptgericht mit “knackiger” Konsistenz und schönen Röstaromen. Za‘atar soll eine Rolle spielen und an Petersilie soll es auch nicht mangeln. Ein gewisser Crunch sollte dabei nicht fehlen.” Ich habe euer Briefing mitgenommen und herausgekommen ist diese unglaublich leckere Galette mit Labneh, Tomaten und Auberginen. Der Boden besteht aus einem herrlich buttrigen Mürbeteig mit Za’atar und dazu gibt es grüne Petersilien-Tahini-Creme.

Wow! Das hat Spaß gemacht!

Ich muss wirklich sagen, dass mir dieses Instagram-Experiment wirklich riesig Spaß gemacht hat. Ich überlege sogar, jeden Monat ein eigens mit euch kreiertes Rezept zu bloggen. Sozusagen “Aus der Community, für die Community”. Auch hat es mir echt Spaß gemacht, eure wünsche zu nehmen, kreativ zu werden und daraus dieses leckere Rezept für eine Galette zu entwickeln. Vielen lieben Dank nochmal an alle, die mitgemacht haben. Ihr habt definitiv einen richtig guten Geschmack! 🙂

Galette mit dem Geschmack der Levante

Eine klassische Galette ist ein herzhaft gefüllter bretonischer Pfannkuchen aus Buchweizenteig, dessen Ränder eingeklappt werden. Wie bei allen Rezepten, gibt es auch hier zahlreiche Varianten. Ich persönlich liebe die Variante mit buttrigem Mürbeteig. Daher habe ich diesen Klassiker für euch neu interpretiert.

Ich glaube, ich habe bei der Enwticklung besonders eure Vorgabe “knackig” eeeetwas gedehnt und daraus heimlich “krümlelig” gemacht. Ich hoffe, ihr verzeiht es mir. Krümelig gut ist der Mürbeteig mit einer ordentlichen Portion Za’atar aber trotzdem 😉

Als Basis wird frisch gemachtes Labneh auf den Teig verstrichen und anschließend mit karamellisierten Zwiebeln und Knoblauch belegt. Darauf werden dann fruchtige Tomaten und gebratene Auberginen geschichtet. Dann kann die Galette in den Ofen. Der Duft, der dann die Küche flutet, ist betörend!

Tahini-Creme in Grün

Während die Galette für ca. 50 Minuten im Backofen verschwindet, ist es Zeit für die grüne Tahini-Creme mit kräftig viel Petersilie. Die Creme ist super easy und schnell gemacht. Du haust einfach Petersilie, etwas Zitronensaft, Wasser und Tahini zusammen und pürierst es einmal ordentlich durch. Fertig! Super easy und schön frisch passt die Creme dann zu den leckeren Röstaromen der Galette.

Weil ihr euch aber auch noch einen gewissen Crunch gewünscht habt, kommen zusätzlich noch geröstete Nüsse oben drauf. Ich habe mich für geröstete Mandeln entschieden, aber du kannst auch zum Beispiel Pinienkerne, Walnüsse oder Haselnüsse nehmen. Oder eben einfach alle…

Ich hoffe, ich konnte eure Vorgaben gut umsetzen und euch schmeckt die Galette genau so gut, wie mir. Schreibt mir eure Eindrücke gerne in die Kommentare. Und wer beim nächsten Community-Rezept dabei sein möchte, kann mir gerne auf Instagram folgen. Und jetzt: Guten Appetit!


Rezept für Levantinische Galette mit Labneh, Aubergine und Tomate

Galette mit Labneh, Aubergine und Tomaten
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 25 Min.
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Für den Za'atar Mürbeteig

  • 120 g Butter kalt
  • 160 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Za'atar
  • 50 ml Kaltes Wasser

Füllung

Für die Sumach-Zwiebeln

Grüne Tahini-Sauce

  • 50 g Tahini
  • 15 g Petersilie
  • 20 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

Teig

  • Mehl mit Za'atar und Salz vermengen.
  • Butter in Würfel schneiden und mit Mehlmischung grob vermengen.
  • Wasser hinzugeben und zu einem Teig verkneten.
  • Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Sumach-Zwiebeln

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in Ringe bzw. Scheiben schneiden.
  • Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne für ca. 3 Minuten karamellisieren lassen, Salz und Sumach hinzugeben und weitere 2 Minuten braten.

Füllung

  • Aubergine und Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
  • Aubergine in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten ca. 3 Minuten anbraten und anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegtem Teller auslegen.

Sauce

  • Alle Zutaten ordentlich miteinander pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Galette zubreiten

  • Backofen auf 190 °C vorheizen.
  • Arbeitsplatte bemehlen. Mürbeteig rund und dünn ausrollen. Der runde Teig ist jetzt vom durchmesser größer als die Springform. Teig mittig in die Springform legen. Die Ränder stehen noch über.
  • Teigboden (also nicht die überstehenden Ränder) mit Labneh bestreichen und salzen.
  • Sumach-Ziebeln und Knoblauch auf der Labneh verteilen und darauf Tomaten und Aubergine schichten. Das Ganze leicht salzen.
  • Ränder des Teig einklappen und Galette für ca. 50 Minuten im Backofen backen.

Notizen

Rezept enthält Affiliate-Links. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*