Dukkah Gewürzmischung in einem weißen Mörser auf grauem Untergrund.
Home » Dukkah | So machst du die Gewürzmischung selbst
| | |

Dukkah | So machst du die Gewürzmischung selbst

Dukkah ist schon so eine Sache für sich. Wenn ich diese Gewürzmischung selber mache, dann stehe ich in der Regel echt wie benebelt in der Gegend herum und träume vor mich her. So betörend gut finde ich den Duft und das Aroma der sich entfaltenden Gewürze – das wie ein Geist, der aus der Lampe emporsteigt, um dich zu verzaubern.

Dukkah selber machen ist super easy!

Ursprünglich kommt Dukkah wohl aus Ägypten, von wo es sich im Sturm auch in der Levante verbreitete. Ich finde alleine schon die Idee, frisch geröstete Gewürze und mit ebenso gerösteten Nüssen zu kombinieren, super gut! Meine erste Begegnung mit der fantastischen Gewürzmischung war aber tatsächlich etwas enttäuschend, denn ich kaufte ein Fertigprodukt.

Ganz ehrlich: Kaufe Dukkah nie abgepackt im Handel! Das geht garantiert nach hinten los, es sei denn, du hast eine Rösterei bei dir um die Ecke, welche die Mischung frisch für dich herstellt. Der Unterschied von frischem Dukkah und länger abgepacktem ist enorm!

Der Grund dafür liegt natürlich daran, dass die wirklich fantastischen und wichtigen Röstaromen schal werden. Und Nüsse sollte man auch lieber nicht so lange stehen lassen, da ihr fett sonst ranzig wird. Mach dein Dukkah also lieber selbst! Es ist ganz easy, versprochen!

Meine ganz eigene Mischung

Dukkah besteht in der Regel aus einer Handvoll Gewürzen und einer Auswahl an Nüssen. Welche du da nimmst, ist dir überlassen. Klassisch sind z.B. Hasel- oder Walnüsse. Ich habe aber meine ganz persönliche Mischung entwickelt. Sie enthält folgendes:

  • Kreuzkümmel
  • Koriander
  • Fenchel
  • Sesam
  • Bockshornklee
  • Pistazien
  • Haselnüsse
  • Pinienkerne
  • Grobe Meersalzflocken

Das Rezept bzw. die Mischung habe ich dabei ganz einfach gehalten und habe mich gegen Grammzahlen und stattdessen für Mengenverhältnisse entschieden. Maßgebend ist hier dann ein Esslöffel. Du kannst das Dukkah Rezept für dich also wirklich ganz einfach auf die gewünschte Menge skalieren.

Bei der Zusammenstellung der Gewürzmischung würde ich auf jeden fall auch ein wenig auf die einzelnen Texturen achten. Die Gewürze können fein gemahlen werden – das gilt auch für einen Teil des gerösteten Sesam. Der Rest des Sesam bleibt aber ganz, so wie auch bei der Za’atar Gewürzmischung.

Die Nüsse kannst du einfach mit einem Messer so fein hacken, bis dir die Größe passt oder ebenso in einem Mixer mahlen. Ich würde allerdings nicht alles zusammen in den Mixer geben und eine einheitliche Masse daraus machen. Die unterschiedlichen Größen sind wichtig, auch wenn der Unterschied eher klein ist. Das klingt vielleicht komisch, aber das macht nicht nur optisch was aus, sondern auch auf der Zunge.

Beim Salz fand ich es wichtig auf Salzflocken zurückzugreifen und nicht auf feines, raffiniertes Salz. Erstens schmeckt das natürliche Meersalz viel besser und durch die Struktur der Salzflocken ergibt sich nochmal eine leichte Knusprigkeit, die sich wirklich toll im Mund anfühlt.

Dukkah lagern und verwenden

Wenn du also die Gewürze geröstet und gemahlen hast und die Nüsse ebenfalls und dann alles miteinander vermengt hast, wirst du vermutlich eh direkt einen Teil davon auf einem Teller mit etwas Olivenöl servieren und mit Fladenbrot oder Baguette futtern.

Den Rest kannst du einfach in ein sauberes Glas geben und möglichst luftdicht verschließen. Die Gewürzmischung hält ein paar Wochen, wenn sie denn überhaupt so lange überlebt und nicht schon vorher gefuttert wird. Es gibt viele Möglichkeiten Dukkah zu verwenden. Die Gewürzmischung schmeckt zum Beispiel hervorragend zu:

  • Olivenöl und Brot
  • Auf Spiegelei
  • Auf einem Brot mit Labneh oder anderem Frischkäse
  • Auf Fleisch oder gebratenem Gemüse
  • Im Salat
  • Als Würzung für Feta oder Halloumi
  • Als Topping für Hummus

Dukkah kannst du wirklich sehr universell nutzen und es macht sich auch wirklich perfekt als Geschenk oder Mitbringsel für Freunde und Familie. Ich bin mir sicher, dass sobald du es einmal probiert hast, dir direkt Ideen in den Kopf kommen. Guten Appetit!


Rezept für Dukkah Gewürzmischung

Dukkah Gewürzmischung in einem weißen Mörser auf grauem Untergrund.
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Portionen 100 g
Kalorien 471.8

Zutaten

  • 2 Esslöffel Kreuzkümmelsamen
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 1 Esslöffel Koriandersamen
  • 1/2 Esslöffel Bockshornkleesamen
  • 3 Esslöffel Sesam
  • 3 Esslöffel Pistazien
  • 1 Esslöffel Haselnüsse
  • 1 Esslöffel Pinienkerne
  • 1 Esslöffel Grobes Salz (Salzflocken)

Zubereitung

  • Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis es duftet. Anschließend grob hacken oder mahlen. Es dürfen einzelne Stücke zu sehen sein, aber die größte Menge sollte feiner sein.
  • Alle Gewürze, bis auf 2 Teile Sesam und das Salz, in einer Pfanne ohne Fett rösten. Anschließend fein mahlen oder im Mörser fein zerstoßen.
  • Nüsse, Gewürze, restlicher Sesam und das Salz vermischen.
  • Fertiges Dukkah luftdicht abfüllen und als Würzmischung nutzen.

Notizen

Rezept enthält Affiliate-Links. 
Wenn dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich sehr über ein kleines Trinkgeld. Du hilfst mir damit, weitere tolle Rezepte auf den Blog zu bringen. Vielen Dank 🙂Spende hier: weiter zu Paypal

Nährwerte

Serving: 100g | Calories: 471.8kcal | Protein: 19g | Fat: 33.6g

Probiere doch auch mal das Avocado-Brot mit Halloumi und Za’atar. Da könntest du das Za’atar z.B. auch durch Dukkah ersetzen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




*