Musakaa frittierte Aubergine in Tomatensauce mit Kichererbsen serviert auf einem weißen teller.
Home » Aubergine meets Kichererbse: Musaka’a
| | |

Aubergine meets Kichererbse: Musaka’a

Musaka’a – der Name kommt dir sicherlich irgendwie bekannt vor, oder? Erinnert er dich vielleicht an das griechische Moussaka? Tatsächlich ist hier nicht nur der Name recht ähnlich – die Gerichte sind sogar verwandt! In dieser Version kommen leckere frittierte Auberginen mit Kichererbsen in eine super aromatische Tomatensauce.

Es war einmal … “Die Kalte”

„You shiny little eggplant – gutschi gutschi guuuuh!“
Ganz im ernst? Ich, eine Aubergine??? Das hat mal meine Cousine (sie lebt in den USA) zu mir gesagt, als wir uns vor 20 Jahren (sie war 26) das erste Mal kennengelernt haben.

Ich war 15, in voller Blüte der Pubertät, „leicht“ übergewichtig und sehr eingeschüchtert – hatte ich doch genau in diesem Moment meine Hand im Mund…. Also, ich habe mir gerade mit einem Stück Fladenbrot dieses leckere Musaka’a zu Gemüte geführt und starrte sie mit großen Augen an. Diesen speziellen Moment werde ich wohl nie wieder vergessen.

Musaka’a bedeutet „die Kalte“. So habe ich meine Cousine seither auch immer genannt… Der Name kommt aber eher daher, dass dieses vegane Gericht tatsächlich kalt bzw. bei Zimmertemperatur genossen wird. Ganz im Gegensatz zu ihrer griechischen Verwandten Moussaka, die ja bekanntlich als Auflauf mit Fleischeinlage heiß serviert wird.

Als Mezze oder als Hauptspeise ein Genuss!

Du kannst die gebratenen Auberginen mit Kichererbsen in Tomatensauce als Hauptspeise oder als Vorspeise im Rahmen einer Meze servieren. Ich persönlich könnte mich echt immer schon allein daran satt essen. Die Meze nehme ich aber trotzdem gerne noch mit 😉

Die Zubereitung ist kinderleicht. Du schneidest die Auberginen einfach in Scheiben, frittierst sie oder brätst sie in der Pfanne mit viel Öl an. Dann kommen die gebratenen Scheiben in eine herzhafte Tomatensauce mit Knoblauch, Zwiebeln und einer guten Prise Zimt.

Eine Besonderheit sind die Kichererbsen, die bei der Musaka’a noch leicht bissfest sein müssen. Zumindest ist es bei uns so Tradition. Du kannst aber natürlich auch, um Zeit und Arbeit zu sparen, zu bereits gekochten Kichererbsen zurückgreifen. Im meinem Guide erfährst du übrigens alles, was du über Kichererbsen musst.

Die frittierten Aubgerinen in Tomatensauce servierst du am besten mit frischem Fladenbrot oder legst sie dir scheibenweise auf knuspriges Baguette. Guten Appetit!


Rezept für Musaka’a

Musakaa frittierte Aubergine in Tomatensauce mit Kichererbsen serviert auf einem weißen teller.
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 100 g getrocknete Kichererbsen
  • 2 Auberginen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 400 g gewürfelte Tomaten kleine Dose
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Handvoll glatte Petersilie gehackt
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen lassen.
  • eingeweichte Kichererbsen abtropfen lassen und zwischen zwei Küchentüchern verteilen. Jetzt mit einem Topfboden mit sanftem Druck über die verdeckten Kichererbsen fahren.
  • Die Kichererbsen müssten nun ihre Haut verloren haben und zum größten Teil halbiert worden sein. Sortiere die Haut aus und halbiere die restlichen Kichererbsen.
  • Stiel der Aubergine abschneiden und die Aubergine längs in Scheiben schneiden.
  • Küchenpapier auf Teller auslegen.
  • Auberginen entweder von beiden Seiten in der Fritteuse frittieren oder in der Bratpfanne braten, bis sie gold-braun sind.
  • Frittierte Auberginen auf dem Küchenpapier abkühlen lassen.
  • Zwiebeln in Halbringe schneiden und Knoblauch anquetschen –beides in einer Pfanne mit Öl 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Brate nun das Tomatenmark kurz mit an.
  • Gib danach die gewürfelten Tomaten, die Kichererbsen und das Wasser dazu und lasse die Sauce zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten blubbern.
  • Tomatensauce mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.
  • Frittierte Auberginenscheiben in die Sauce legen, Herd abschalten mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
  • Musaka'a beim Anrichten mit gehackter Petersilie garnieren.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links. 
Wenn dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich sehr über ein kleines Trinkgeld. Du hilfst mir damit, weitere tolle Rezepte auf den Blog zu bringen. Vielen Dank 🙂Spende hier: weiter zu Paypal

Probiere auch unbedingt mal die Auberginen Shakshuka oder den Gebackenen Feta mit Aubergine und Kichererbsen.

Ähnliche Beiträge

22 Kommentare

  1. Die Kombination gebratene Aubergine und Tomate habe ich erstmals in Griechenland kennengelernt. Mit Zimt. Ziemlich fein. Die libanesische Variante mit Kichererbsen klingt auch toll. Kommt auf die Nachkochliste.

    1. Hey, vielen Dank 🙂
      Freue mich schon sehr darauf zu hören, wie es dir geschmeckt hat 🙂
      LG
      Rafik

  2. Ein tolles Blog! Auberginen liebe ich, und Kichererbsen auch, und die Kombination von beidem ist einfach großartig. Und den Trick zum Kichererbsenhäuten kannte ich noch nicht – danke dafür!

    1. Hey Sabine, vielen Dank für dein tolles Feedback. 🙂
      LG
      Rafik

  3. Wahhhh, was ein tolles Rezept.
    Das liest sich schon so wunderbar. Hach…..Ich werde es auf jeden Fall nachkochen. Danke für das tolle Rezept 🙂

    Fühl dich gedrückt
    Katti | Pottgewächs

    1. Hey Katti, tausend Dank für die Blumen :*
      Lass es dir schmecken 🙂
      LG
      Rafik

  4. Das kann ich mir wirklich sehr gut zusammen vorstellen! Danke für das tolle Rezept!

    1. Hey Anja,

      danke dir für dein Feedback. Ich bin sehr gespannt, wie es dir schmecken wird.
      LG
      Rafik

  5. Die Auberginen müssen so ja einfach gut schmecken, es sind ja nur leckere Zutaten im Rezept 🙂 Ein schönes Rezept und ein sehr schöner Blog!
    Alles Liebe,
    Julia

    1. Hey Julia,

      vielen lieben Dank für das Kompliment. Dein Blog gefällt mir auch sehr 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  6. Heute Abend ausprobiert und es war seeehr lecker!! Wir haben noch mit kreuzkümmel gewürzt und einen klecks Joghurt obendrauf gemacht – mmh 😀 mein Mann und ich lieben die libanesische Küche!! Freue mich auf weitere Gerichte 😊

    1. Hallo Ina, na das freut mich wirklich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Hmm… das mit dem Kreuzkümmel und dem Joghurt probiere ich auch gerne mal 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

  7. Die leckersten Auberginen ever! Jetzt werde ich mich weiter durch den tollen Blog kochen. Danke fürs Teilen!
    Christina

  8. Hi Rafik,
    der Trick mit den Kichererbsen-Häutchen ist prima, das macht ja richtig Spaß! Ich hab noch etwas sriracha-Soße dazu gegeben, mir war es sonst zu lahm. Wahrscheinlich hätte mehr Salz auch geholfen? Außerdem hab ich die Soße mit den Kichererbsen über die ganzen 30 min gekocht, mir erschienen 10 min Kochzeit für die Kichererbsen einfach zu kurz. Und Biss hatten sie danach immer noch. Hat gut geschmeckt!
    LG
    El-Fee

  9. Also, heute habe ich ein richtiges Festmahl für mich und meinen Freund vorbereitet: Falafel, Labneh, M’saka’a, Butterreis und Baba Ganoush – alles mit deinen Rezepten! Altobelli, war dat geil! 😃 Die Falafeln sind in sofern daneben gegangen, als dass dein Rezeot für Fritteusen gemacht ist und wir leider keine haben, aber geschmeckt haben sie trotzdem 1A! Und das M’saka’a … ein Traum! Dabei mögen wir eigentlich keine Aubergine! Danke, danke, danke für diese grandiosen Rezepte! Ich rolle dann mal jetzt ins Bett! 😃

    1. Hey Justyna,
      Wow! Du hast ja eine richtig geile Tafel gezaubert – mega! Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat.
      Und vielen Dank für die Blumen 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

  10. Lieber Rafik,
    das erste Rezept aus deinem Blog probiert und bin jetzt schon verliebt!
    Einfach der Wahnsinn.
    Jetzt werden all deine Rezepte durchprobiert 😉
    Vielen Dank dir und deiner Mama dafür!

    1. Hallo Kristina, vielen lieben Dank für dein fantastisches Feedback. Es freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Bin schon gespannt, wie du die restlichen Rezepte findest 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

  11. 5 stars
    Dein Musaka‘a zusammen mit Fladenbrot und Baba Ganoush ist der Knaller bri unsern Gästen!!! Danke für deine tollen Rezepte, ich geh jetzt gleich in die Küche und starte mit den Vorbereitungen für Heute Abend

    1. Hallo Michaela,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich wirklich sehr, dass es euch so gut schmeckt 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Kochen und Genießen.

      Liebe Grüße
      Rafik

  12. Lieber Rafik,
    die sieht zum Anbeißen lecker aus! Genau nach meinem Geschmack! Lieben Dank für das tolle Rezept, wird sicher bald mal ausprobiert!
    Liebste Grüße von Toni

    1. Hallo Toni,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




*