Sabich Sandwich
Home » Sabich: Israelisches Street Food Frühstück
| |

Sabich: Israelisches Street Food Frühstück

Es war einmal ein Mann namens Sabich Svi Halabi. Dieser Mann floh eines Tages mit seiner Familie aus dem Irak nach Israel. Dort kaufte er Anfang der 1960er Jahre einem älteren Ehepaar ihren kleinen Food Stand in Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv ab und kreierte ein Sandwich aus den Zutaten, die er liebte. Was daraus wurde, ist legendär!

Neben Falafel ist Sabich mittlerweile eines der beliebtesten Sandwiches in Israel. Das ist auch absolut kein Wunder, wenn man sich mal die Liste der Komponenten ansieht. Frittierte Aubergine, gekochte Eier, Hummus, Tahini-Sauce, Tomate & Gurke und zuletzt noch eine Mango-Sauce, die sich Amba nennt. Das ganze wird dann meist in eine Pita-Tasche gestopft und geht “auf die Hand”. Super simpel und dennoch eine unfassbare Geschmacksexplosion, die auch noch richtig satt macht. Das perfekte Frühstück eben.

Ein Name – eine Legende

Du hast es sicher schon erkannt, dass das Sandwich den Namen des Erfinders trägt. Das war eine Entwicklung, den seine Familie sehr schön beschreibt: Zuerst kamen die Leute zum Stand und sagten, “Hey Sabich, mach mir mal einen.” Und irgendwann hieß es dann nur noch “Hey, einen Sabich bitte”. Halabi versuchte zwar Anfang der 1990er Jahre den Namen als Marke eintragen zu lassen, vergaß aber leider die Gebühr zu zahlen. Später wurde es für ihn unmöglich diese Eintragung gegen die mittlerweile sehr vielen Sabich-Stände durchzuführen. Wenn du mehr über Sabich Svi Halabi und seine Geschichte erfahren möchtest, dann kann ich diesen Artikel sehr empfehlen.

Perfektes Frühstück am Wochenende

Da es Sabich hierzulande leider noch sehr selten in freier Wildbahn an festen Street Food Ständen oder Restaurants zu haben gibt, muss man sich den leckeren Wrap selbst zaubern. Für mich ist es das perfekte Frühstück am Wochenende. Ich persönlich habe immer frisches Hummus da. Tahini-Sauce ist super schnell gemixt und die Aubergine ist eh im Handumdrehen gebraten. Was fehlt da noch? Ach ja, da war ja noch eine andere Sauce… Amba kannst du dir wie eine Art Chutney vorstellen. Im Original wird Amba aus fermentierten Mangos gemacht. Ich habe mich für mein Rezept für die Turbo-Variante entschieden: Einfach alle Zutaten in den Mixer geben und fertig ist die super leckere Sauce. Amba schmeckt einerseits frisch und fruchtig-süß, dann aber auch leicht scharf und würzig und hat eine ordentliche Knoblauchnote. Gemeinsam mit der Tahini-Sauce und den anderen Komponenten ist Amba eine echte Offenbarung!

Und wenn du dann auch noch Freunde zu Gast hast, die noch nie Sabich gegessen haben, wirst du dich vor lauter Komplimenten kaum noch retten können. Kauf also genug Aubergine ein – der Wunsch nach einem Nachschlag kommt bestimmt 😉


Rezept für Sabich

Sabich
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Portionen 2 Sabich

Zutaten

Für Amba

  • 1 Mango nicht zu weich
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Senfsamen
  • 2 TL Kurkuma gemahlen
  • 1/2 TL Cumin gemahlen
  • 2 TL Harissa
  • 2 EL Rotweinessig
  • Salz

Für das Sabich

Anleitungen

Für Amba

  • Für Amba die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden.
  • Bockshornklee- und Senfsamen kurz in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  • Zitrone auspressen.
  • Knoblauch schälen.
  • Alle Zutaten für Amba in einen Mixer geben und ordentlich pürieren und anschließend in ein verschließbares Glas geben. Amba ist ca. 5 Tage im Kühlschrank haltbar.

Für das Sabich

  • Aubergine in fingerdicke Scheiben schneiden, auf Küchenpapier auslegen und salzen. Nach 10 Minuten das Wasser von den Schnittfläschen abtupfen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen von beiden Seiten goldbraun braten. Gebrartene Aubergine anschließend auf Küchenpapier ablegen.
  • Eier ca. 7 Minuten (nach Wunsch auch länger) kochen, abschrecken und schälen.
  • Tomate und Gurke in Würfel schneiden. Petersilie zupfen.
  • Fladenbrot mit Hummus bestreichen und mit Aubergine, Tomate, Gurke belegen.
  • Tahini-Sauce, Amba und Petersilie darüber verteilen.
  • Brot entweder rollen oder einfach einklappen.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. 5 stars
    Hallo Rafik,

    da ich Amba noch vom Halloumi Burger übrig hatte, wollte ich mich mal an Sabich herantrauen. Als ich diese riesige Menge Koriandergrün für das Zhug auf dem Schneidbrett hatte, kamen mir zweifel… Der Geruch war überwältigend! Aber fertig zusammen püriert war es dann doch überzeugend. Wie viele andere Gerichte auf deinem Blog, schmeckt auch Sabich für mich nach mehr als “die Summe der Zutaten”. Ein herrliches Geschmackserlebnis, vielen Dank für dieses tolle Rezept und die Hintergrundgeschichte dazu!

    1. Hallo Benny,

      vielen lieben Dank für dein großartiges Feedback. Du hast absolut Recht: Acuh Zhug passt wunderbar zu Sabich. 🙂
      Freut mich auf jeden Fall sehr, dass es dir so gut schmeckt.

      Liebe Grüße
      Rafik

  2. 5 stars
    Hallo Rafik,

    Danke für das tolle Rezept, ich hatte das Sabich Sandwich über israleische Freunde kennengelernt und jetzt können wir es endlich selbst zubereiten! Und es ist sehr gut geworden auch gerade dein Amba findet meine Familie super.

    Danke für deinen tollen Blog!

    Viele Grüße aus der südlichen Nachbarstadt

    Christoph

    1. Hey Christoph,
      besten Dank für dein mega Feedback! Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*