Bunter Salat mit frittiertem Fladenbrot – Fattoush

Salat

Fattoush

[Fatt:tuhsch]

Meine kleine Nichte wird jetzt bald 5 Jahre alt und hat sich bisher als sehr schwierige Esserin erwiesen. Es gibt aber ein paar Dinge, die sie sehr gerne isst. Das eine sind Tomaten – eigentlich müsste sie mittlerweile knallrot im Gesicht sein. Dann gibt es noch Taboulé. Als wir letztens gegrillt haben und meine Schwester einen Salat in der Küche machte, rief meine Nichte nur: TABOOOUUUULEEEEÈ!!!

Ihr Blick wurde etwas steinern, als meine Schwester ihr sagte, dass es Fattoush wird und nicht Taboulé. „Was ist Fatsch?“ fragte sie entsetzt. „Nicht Fatsch, Fattoush. Das ist ein gemischter Salat.“ antwortete meine Schwester.

„Mit Tomaten?“

Zu ihrer Freude kommen in Fattoush auch Tomaten rein – aber auch noch vieles mehr.
Zu den Tomaten gesellen sich knackiger Römersalat, Radieschen, Paprika, Gurken, Frühlingszwiebeln und Portulak. Portulak sieht Feldsalat sehr ähnlich, hat aber viel fleischigere Blätter und schmeckt leicht nussig. Leider bekommt man Portulak nicht an jeder Ecke und zu jeder Zeit. Daher greife ich alternativ auch mal zum faderen Feldsalat.

Auch das Dressing hält übrigens eine besondere Zutat parat: Sumach.
Wenn du schon ein paar andere Rezepte von mir gelesen hast, dann bist du sicher schonmal über das Gewürz gestolpert. Was es genau ist, kannst du hier nachlesen oder hier* direkt kaufen. Es schmeckt leicht herb und säuerlich und verleiht dem Salat seinen unverwechselbaren Geschmack.

Im Großen und Ganzen ist Fattoush ein bunt gemischter Salat, der super zum Frühling und Sommer passt.
Fast hätte ich jetzt aber eine Sache vergessen: was wäre ein Salat ohne den besonderen Crunch? Dafür sorgt knackig frittiertes Fladenbrot. Man bricht es einfach in Stücke und verstreut es über dem Salat. Oder man macht es wie meine Nichte und pult sich die Tomaten aus dem Salat heraus und legt sie auf die Knusprigen Fladenbrot-Splitter… den Rest hat sie dann aber auch noch gegessen 😉

 

Rezept

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 (kleiner) Römersalat
  • 2 libanesische Fladenbrote
  • 2 Tomaten
  • 3 Mini-Gurken
  • 5 Radieschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Handvoll Portulak oder Feldsalat
  • 1 Paprika (die Farbe darfst du dir aussuchen)
  • 4 Zweige glatte Petersilie
  • 2 Zweige Minze
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 60 ml Olivenöl
  • 1/2 EL Sumach*
  • Salz
  • Pfeffer

Du kannst bei den Zutaten natürlich etwas variieren. Etwas mehr davon, etwas weniger hiervon – oder eben nur Tomaten 😀

Zubereitung:

  1. Wasche das Gemüse und die Kräuter.
  2. Schneide oder reiße den Römersalat in Streifen.
  3. Schneide die Tomate in mundgerechte Stücke.
  4. Entkerne die Paprika und schneide sie in kleine Würfel.
  5. Halbiere die Gurken längs und schneide sie in Scheiben.
  6. Schneide die Frühlingszwiebel in Ringe.
  7. Schneide die Radieschen in Scheiben.
  8. Zupfe die Minzblätter vom Zweig. Hacke die Minze und Petersilie grob.
  9. Gib das Gemüse und die Kräuter in eine Schüssel und vermenge sie miteinander.
  10. Trenne die Fladenbrothälften voneinander und frittiere sie bei ca. 180 °C bis sie braun und knusprig werden. Alternativ kannst du das Fladenbrot auch im Backofen rösten.
  11. Vermenge den Zitronensaft, Olivenöl, Sumach und Salz und Pfeffer miteinander und gib das Dressing in den Salat. Mische den Salat ordentlich durch. Schmecke eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer ab und lasse den Salat 5 – 10 Minuten ziehen.
  12. Zerbrösle das frittierte Fladenbrot und serviere es zum Salat.

Guten Appetit 🙂

 

*Amazon Partnerlink

Teilen macht Freude:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*