Baba Ghanoush Auberginencreme
Home » Baba Ghanoush – Auberginencreme
| | |

Baba Ghanoush – Auberginencreme

Während Hummus bereits viele Fans gewonnen hat, ist Baba Ghanoush bislang echt immer noch eher ein Insider. Im Supermarkt findet man allerlei Hummus-Sorten, aber bisher habe ich noch nie diese fantastisch rauchige Auberginencreme gefunden. Zumindest keine, die man tatsächlich genießen kann. Dabei darf auf einer guten Mezze weder das Eine noch das Andere fehlen! Baba Ghanoush ist vegan und eine absolute Geschmacksbombe!

Baba Ghanoush: Direkt vom Feuer

Es gibt bei uns eigentlich kein BBQ ohne Baba Ghanoush. Gerade, weil man die Aubergine direkt mit als erste auf den Grill legen kann. Am besten direkt über die Flamme oder gleich in die glühenden Kohlen. Dadurch erhält die Aubergine ihr herrlich rauchriges Aroma, das der Creme ihren charakteristischen Geschmack verleiht. Solltest du keine Möglichkeit haben, die Aubergine zu grillen, kannst du sie auch bei hoher Hitze in den Ofen geben und anschließend mit Rauchsalz dem Geschmack auf die Sprünge helfen. Im Ofen ist die Garzeit allerdings erheblich länger. Auf dem Grill geht es wirklich super schnell.

Wenn du zu Hause einen Gasherd hast, dann beneide ich dich. Meine Mutter hat ein kleines Gitter, dass sie direkt auf ihren Herd legt um die Aubergine darauf zu rösten. Das ist super praktisch, da man dann nicht immer den Grill anwerfen muss. Ich habe mir dafür einen Campingkocher gekauft – funktioniert auch sehr gut!

Perfekt zum Dippen!

Baba Ghanoush solltest du nicht mit einem Mixer pürieren, da dann die schöne Textur verloren geht. Das Fruchtfleisch der Aubergine ist nach dem Garen so herrlich weich, dass du es einfach mit Tahini, Knoblauch und Zitronensaft mit einer Gabel zerdrücken und dann vermengen kannst. Das Fruchtfleisch zerfällt dann irgendwann und es entsteht eine schön texturierte Creme.

Das Rezept für Baba Ghanoush varriert in der Levante von Land zu Land teils stark. In Syrien, zum Beispiel, fügt man noch eine gute Portion Joghurt hinzu. Wenn du ein echtes levantinisches BBQ machen willst, dann solltest du dir Baba Ghanoush nicht entgehen lassen. Serviere zum BBQ am besten noch Fattoush oder Tabouleh sowie Shish Taouk.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Rezept für Baba Ghanoush

Baba Ghanoush Auberginencreme
Rezept drucken
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Portionen 1 Schälchen

Zutaten

  • 1 Aubergine
  • 3 EL Tahini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Aubergine waschen und mit einem Messer kleine Schlitze in die Aubergine stechen.
  • Aubergine bei hoher Hitze (225°C) im Ofen oder auf den Grill garen. Bis die Aubergine im Ofen durchgegart ist, vergehen schon mal 30 Minuten. Je nach Größe braucht sie manchmal etwas länger, manchmal etwas kürzer. auf dem Grill geht es erheblich schneller. Sie ist fertig, sobald das Fruchtfleisch butterweich und die Schale knusprig ist. Nach dem Abkühlen sackt die Aubergine in sich zusammen.
  • Nach dem Abkühlen die Haut vom Fruchtfleisch abziehen. Bitte vorsichtig, das Innere kann noch sehr heiß sein, auch wenn es nicht den Anschein hat.
  • Knoblauch mit Salz in einem Mörser zerstoßen bis ein Mousse daraus geworden ist.
  • Zitrone auspressen und mit dem Knoblauch vermengen.
  • Das Fruchtfleisch der Aubergine dazugeben und beim Verrühren zerdrücken.
  • Tahini hinzugeben und weiter rühren. Die Konsistenz sollte locker und cremig sein. Das Fruchtfleisch der Aubergine zerfranst und bleibt leicht faserig. Das ist so gewünscht.
  • Vor dem Servieren kannst du optional noch einen Schuss Olivenöl über dein Baba Ghanoush gießen und mit Granatapfelkernen und Oliven garnieren.

Notizen

*Rezept enthält Affiliate-Links

Erfahre in meinem Artikel alles über die Küche der Levante.

Ähnliche Beiträge

13 Kommentare

  1. Moin,
    gestern hab ich die Aubergine schon mal auf dem (Elektro-)Grill auf ihr Schicksal vorbereitet. Gleich geht es weiter. Da ich Tahini recht bitter finde, werde ich mich wohl mit weniger begnügen, aber ich freu mich schon auf das Ergebnis!
    Schmackhafte Grüße
    El-Fee

  2. Nachdem wir zum zweiten mal libanesisch essen waren und uns in diese Küche verliebt haben, bin ich auf deinen Blog gestoßen und quieke vor lauter Freude! Vielen Dank für die Rezepte!

    1. Hallo Justyna,
      na da quieke ich doch direkt mal mit 🙂
      Danke für dein Feedback und ganz viel Spaß beim Kochen & Essen 🙂
      Liebe Grüße
      Rafik

  3. Lieber Rafik,

    herzlichen Dank für deine vielen tollen Rezepte und deine Mühen.
    Auch wenn ich nur dieses Rezept kommentiere kannst du dir sicher sein das wir schon
    einige weitere ausprobiert haben. Alle einfach wunderbar!

    Viele Grüße

    1. Hey,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich sehr, dass euch die Rezepte so gut gefallen ❤️

      Liebe Grüße
      Rafik

  4. Hallo Rafik, da ich selbst als Kind im Libanon 5 Jahre verbracht habe, bin ich der libanesischen Küche verfallen, nach unzähligen Kochbüchern bin ich nun auf deinen Blog gestoßen und bin ganz begeistert endlich authentische Rezepte gefunden zu haben und deine liebenswerten Geschichten dazu, vielen vielen Dank, liebe Grüße Gaby

    1. Hallo Gaby,

      wow, 5 Jahre sind eine lange Zeit. 🙂
      Vielen lieben Dank für die Blumen. Es freut mich sehr, dass ich dich mit meinen Rezepten anscheinend wieder in deine Kindheit entführen kann.

      Liebe Grüße
      Rafik

  5. Hallo Rafik,
    ich hatte letztens von einem Großeinkauf Auberginen da, die weg mussten, und bin auf dein Rezept gestoßen. Ich habe die Baba Ganoush für eine Party gemacht und sie war das erste, was restlos weg war! 🙂 Jetzt mache ich sie nochmal. Dieses Rezept wird ein fester Bestandteil meines Repertoires. Danke dafür!!! Und für deine anderen Rezepte, die ich auch nachkochen werde, darauf kannst du Gift nehmen!
    Liebe Grüße aus Portugal
    Katinka

    1. Hallo Katinka,

      lieben Dank für das Kompliment 🙂
      Freut mich sehr, dass es allen so gut geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Rafik

  6. 5 stars
    Hallo Rafik! Mein erstes Baba Ganoush habe ich versucht, obwohl ich noch kein Tahini zuhause hatte. Dachte ich. Habe dann zum ersten Mal in meinem Leben Sesam geröstet. Und dann (auch zum ersten Mal) eine Aubergine im Ofen gegart. Es war ein bisschen zu bitter für unseren Geschmack. Inzwischen habe ich gemerkt, dass wir fertiges Tahin schon im Kühlschrank. Also, das nächste Baba Ghanoush kommt bestimmt! Natürlich zu libanesischem Fladenbrot aus “Zauberteig” 🙂

    1. Hallo Michi,
      danke dir für dein Feedback. 🙂 Meinst du, dass du eigenes Tahini gemacht und das zu bitter wurde?
      Du kannst übrigens auch mal versuchen, die Aubergine auf dem Grill zu oder direkt in die heiße Glut zu legen. das gibt richtig schöne Röstaromen. 😉

      Liebe Grüße
      Rafik

  7. servus!
    vielen dank für die tollen rezepte! heut mein erstes mal baba ghanoush, meine erste matbucha und mein 2. hummus heute. dazu zum 5. mal fladenbrot (die hälfte davon mit za’atar) – alles für’s osterbrunch morgen .. mjam, mjam .. zum baba ghanoush muss ich sagen: sehr lecker, aber 1 Löffel Tahini pro Aubergine wäre meiner meinung nach das ausgewogenere verhältnis, aber das kann ja jeder beliebig abschmecken .. noch mal vielen dank – ich bin im himmel mit deinen rezepten

    1. Servus Nina,
      na das klingt aber nach einem fantastischen Brunch 😀
      Freut mich wirklich sehr, dass dir die Rezepte so gut gefallen 🙂

      Liebe Grüße
      Rafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*